nach oben
Soundcloud experimentiert mit einem neuen Preismodell. Foto: Ole Spata
Soundcloud experimentiert mit einem neuen Preismodell. Foto: Ole Spata
28.02.2017

Soundcloud probiert abgespecktes günstigeres Abo aus

Berlin (dpa) - Der Berliner Musikdienst Soundcloud experimentiert als erster Streaming-Anbieter mit einem neuen Preismodell. Für 5,99 Euro statt der branchenweit üblichen 9,99 Euro gibt es ein etwas schmaleres Angebot.In der günstigeren Version «Soundcloud Go» sei werbefreier Zugang zu 120 Millionen Titeln enthalten. Für den vollen Preis bekommt man mit «Soundcloud Go+» Zugriff auf den gesamten Katalog aus 150 Millionen Songs.

Soundcloud hebt sich von anderen Streaming-Diensten dadurch ab, dass auf der Plattform viele Remixes und Titel noch unbekannter Künstler ohne Vertrag zu finden sind. Welche Songs genau in der günstigeren Version fehlen werden, blieb zunächst offen, aber es hieß, dort würden «etablierte sowie aufstrebende Künstler» zu finden sein.

Über die Notwendigkeit eines weiteren Preispunkts zusätzlich zu 9,99 Euro bzw. Dollar wird in der Branche schon lange diskutiert. Einige Dienste bieten ihren Service bereits über Discounter etwas günstiger an - und Amazon für Kunden seines Abo-Angebots Prime.