nach oben
28.12.2016

Statt 14 000 Flüchtlinge an einem Tag 3500 im Monat

Bad Reichenhall (dpa) - Die Zahlen sinken beständig: Während auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise im Herbst 2015 an einem einzigen Tag bis zu 14 000 Flüchtlinge nach Deutschland kamen, sind es derzeit pro Monat an die 3500.Dennoch helfen seit Donnerstag Polizisten aus Bayern der Bundespolizei bei den Grenzkontrollen an den Autobahn-Übergängen von Österreich nach Deutschland.

Nach den Zahlen der Bundespolizei kamen im vergangenen Jahr 865 000 Flüchtlinge in die Bundesrepublik. Rekordtag war der 12. September 2015. Allein an diesem Tag wurden rund 14 000 Migranten registriert.

Seit dem Frühjahr 2016 gehen die Zahlen kontinuierlich zurück:

Januar: 64 800

Februar: 37 500

März: 5600

April: 5450

Mai: 4500

Juni: 4900

Juli: 4500

August: 4200

September: 3400

Oktober: 3500

November: 3500

Unterm Strich sind dies für 2016 - ohne Dezember - gut 140 000 Flüchtlinge.

Bei den Schleusern nennt die Bundespolizei noch keine Zahlen für das zu Ende gehende Jahr. 2015 wurden 3370 Schleuser festgenommen.

Die Bundespolizei setzt an der 860 Kilometer langen Grenze zu Österreich mit etwa 70 grenzüberschreitenden Verkehrsverbindungen derzeit rund 700 Beamte ein. Nun kommt eine Hundertschaft der Bayerischen Bereitschaftspolizei dazu.