nach oben
Als Disco-Pimp aus den 70er-Jahren wird DJ-Razé bei "StilBruch: Stil(l) GaGa" am kommenden Freitag im Casablanca einheizen.
Als Disco-Pimp aus den 70er-Jahren wird DJ-Razé bei "StilBruch: Stil(l) GaGa" am kommenden Freitag im Casablanca einheizen. © Bambach
15.10.2010

StilBruch-Pimp: DJ Razé erfindet sich stets neu

Er ist schon sein halbes Leben DJ. Und schon fast 10 Jahre eine Legende als DJ. Diesen Ruf hat er sich hart erkämpft – in vielen hundert Club-Nächten. Das größte Verdienst dabei: DJ Razé hat schon StilBruch gemacht, als die zugehörige PZ-Party noch nicht einmal erfunden war.

Und das ging so: Razé hat Sachen gemischt, die man eigentlich nicht mischen kann. Er hatte immer die neuesten Scheiben in seiner Plattenkiste – und hat sie mit alten Klassikern vermengt. Er hat Underground mit Mainstream gepaart. Er mixte Black Music mit Trash von David Hasselhof. Aretha Franklin mit der Melodie von „Nightrider“. Binnen einer Minute konnte sich die Richtung des Sounds um 180 Grad drehen. Zeitsprünge über drei Jahrzehnte lagen im Bereich des Möglichen.

Nichts war unmöglich, wenn Razé auflegte. Und nie wusste der Zuhörer, was als Nächtes kommt. Man hörte auf zu denken und wollte nur noch eines: Man wollte tanzen, tanzen, tanzen. Tanzen, bis das Licht angeht. So ist das bis heute geblieben: Razé ist eine lebende Legende. Und er entwickelt sich stets weiter. „Ich wollte mich immer abheben von anderen DJs“, sagt er. Er ist vom Ehrgeiz getrieben. Neuerdings baut er eine Drum-Show in seine DJ-Sets ein – live eingespielt. Noch immer setzt er Trends mit seinem Stil-Mix, inspiriert die regionale Disco-Szene von Pforzheim über Karlsruhe bis Wiesbaden mit seinem Sound.

Bei all dem Wandel – was macht DJ Razé aus? Er selber sagt: „Ein unglaublich kreativer Musik-Mix, der keine Grenzen kennt. Alle Dekaden, Kulturen, Genres kommen zusammen. Kein Track ist vor meinem Mix sicher. Und jeder Gast kommt auf seine Kosten.“ Und genau deshalb wurde Razé dazu auserkoren, die drehbare Tanzfläche des Casablanca zum Beben zu bringen, wenn sich das StilBruch-Spektakel wieder einmal anschickt, die hiesige Szene aus den Angeln zu heben.

Was man nicht vergessen darf: Das StilBruch-Motto heißt 2010: „Stil(l) GaGa“. Drum hat sich Razé einiges einfallen lassen: Für den kommenden Freitag stehen Verwandlungen an. Sein Stil-Mix wird sich verwandeln – zum Gaga-Mix. Sein modischer Stil wird sich verwandeln – zur GaGa-Garderobe.

Das heißt: Die Songs von Lady GaGa werden Einzug halten in seinen Sound. Wie sie klingen werden, wenn sie Razé durch den Fleischwolf dreht? GaGa natürlich.
Und wie sieht seine GaGa-Garderobe aus? Razé sagt: „Das ist das Outfit eines New Yorker Szene-DJs aus den 70er-Jahren. Das ist ein echter Disco-Pimp – für StilBruch wird er in mir wiedergeboren.“

Und wem das zu abgehoben klingt: DJ Razé hat seinen Style und seinen Sound gagamäßig aufgebrezelt, damit Pforzheim bei StilBruch steilgehen kann. Nenn ihn Mister Gaga. Im Casablanca. Am Freitag.