nach oben
traßenmusiker und Lebenskünstler Moritz Rabe, aufgenommen am 27.08.2013 in Bamberg (Bayern). Rabe droht Haft - weil er an die Stadt keine Sondernutzungsgebühren für seine Auftritte in der Fußgängerzone zahlen will.
traßenmusiker und Lebenskünstler Moritz Rabe, aufgenommen am 27.08.2013 in Bamberg (Bayern). Rabe droht Haft - weil er an die Stadt keine Sondernutzungsgebühren für seine Auftritte in der Fußgängerzone zahlen will. © dpa
31.08.2013

Straßenmusiker droht Haft wegen Gebührenstreits

Bamberg (dpa) - Dem Bamberger Straßenmusiker Moritz Rabe droht Haft - weil er an die Stadt keine Sondernutzungsgebühren für seine Auftritte in der Fußgängerzone zahlen will. Mittlerweile habe er genau 3713,50 Euro an Bußgeld und Mahngebühren angehäuft, sagte Rabe.

Wenn er nicht zahle, sei ihm eine viertägige Erzwingungshaft angedroht worden. Ein Sprecher der Stadt Bamberg bestätigte den Vorgang. Die Kommune beruft sich auf eine Sondernutzungssatzung: Musiker müssten sich anmelden und Gebühren zahlen, damit ein «Platzmonopol» verhindert werde und verschiedene Künstler auftreten könnten. Außerdem wolle man damit vermeiden, dass zu viele Musiker die Fußgängerzone beschallten.