nach oben
24.03.2009

Streit über Abwrackprämie

Ich wracke ab, du wrackst ab, er/sie/es wrackt ab. Und so soll’s immer weitergehen? Dass die Autohändler dieser Meinung sind, ist klar. Dass aber auch die Politik diesen Irrsinn mitmacht, ist nichts weiter als Krisenwahlkampf. Man – in diesem Fall die SPD – will sich’s nicht verscherzen mit ihrer Klientel – in diesem Fall die Arbeiter in der Autoindustrie.

Als Sofortmaßnahme in der ersten Not mochte die Abwrackprämie ja gerade noch angehen. Inzwischen ist aber doch überdeutlich geworden, dass die Krise nicht nur konjunktureller Natur ist. Die Autobauer haben ein Problem und das wird womöglich noch Jahre andauern, wenn nicht endlich in eine andere Richtung gesteuert wird. Die lautet: weniger Verbrauch, weniger Ausstoß, weg von den Protzkarossen und vom Öl.
Die Abwrackprämie löst keines dieser Probleme und verschlingt trotzdem einen Haufen Geld. Die Folgen: Der Schuldenberg wächst und wächst und – noch schlimmer – die Entwicklungen der Zukunft werden schon heute verschlafen.