nach oben
© Symbolbild: dpa
30.04.2012

Syrische Familie auf Volksfest zusammengeschlagen

Eisleben. Drei Männer haben eine syrische Familie während eines Volksfestes in Eisleben (Sachsen-Anhalt) zusammengeschlagen. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund wird von der Polizei nicht ausgeschlossen.

Wie ein Polizeisprecher in Halle am Montag mitteilte, malträtierten sie die zehnköpfige Gruppe am Sonntagabend vor einem Festzelt auf der Eisleber Wiese mit Schlägen und Fußtritten. Einer der Täter benutzte einen Teleskopschlagstock. Fünf Mitglieder der syrischen Familie erlitten Hämatome und Prellungen. Ein 32 Jahre alter Mann kam mit einem Schädelhirntrauma ins Krankenhaus.

Einer der Schläger, ein 18 Jahre alter Deutscher, wurde nach der Attacke festgenommen. Die anderen beiden Männer sind noch auf der Flucht. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags. dpa

Leserkommentare (0)