nach oben
Blick über die Altstadt von Jerusalem mit dem Felsendom im Vordergrund. Foto: Oded Balilty/AP
Blick über die Altstadt von Jerusalem mit dem Felsendom im Vordergrund. Foto: Oded Balilty/AP
13.05.2018

Tausende Israelis feiern «Vereinigung» von Jerusalem

Jerusalem (dpa) - Tausende Israelis wollen heute beim Jerusalem-Tag die «Vereinigung» Jerusalems begehen. Sie feiern dabei die Eroberung Ost-Jerusalems während des Sechstagekrieges 1967 durch Israel.Der Flaggenmarsch führt am Nachmittag traditionell durch das muslimische Viertel der Altstadt zur Klagemauer. Aktivisten hatten dabei in der Vergangenheit von einer Provokation für die Palästinenser gesprochen.

Israel eroberte den Ost-Teil der Stadt 1967 und annektierte ihn später. Dieser Schritt wird international allerdings nicht anerkannt. Israel sieht ganz Jerusalem als seine Hauptstadt an. Die Palästinenser hingegen fordern Ost-Jerusalem als Hauptstadt für einen künftigen eigenen Staat Palästina neben Israel.

Am Montag ist zudem der 70. Jahrestag der Staatsgründung Israels. Nachmittags wollen die Amerikaner ihre Botschaft in Jerusalem einweihen. US-Präsident Donald Trump hatte im Dezember gegen internationalen Protest Jerusalem als Israels Hauptstadt anerkannt. Dabei kündigte er auch die Verlegung der Botschaft an.

Im Gazastreifen und in Ramallah werden Massenproteste der Palästinenser erwartet.