nach oben
Wieder fit: Miroslav Klose soll als Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Testspiel gegen Frankreich aufTorejagd gehen. © dpa
Der deutsche Fußballnationalspieler Tim Wiese (rechts) darf im Weserstadion im Testspiel gegen Frankreich das Tor hüten. © dpa
28.02.2012

Tim Wiese im Tor gegen Frankreich - Klose ist Kapitän

Tim Wiese wird beim Länderspiel gegen Frankreich im Tor der deutschen Fußball-Nationalmannschaft stehen. Der Bremer ersetzt am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF) im heimischen Weserstadion zu Testzwecken Stammtorwart Manuel Neuer. Das kündigte Co-Trainer Hansi Flick am Dienstag an. Einsatzbereit ist der frühere Bremer Miroslav Klose.

Bildergalerie: Frankreich-Testspiel: Löw gelassen, Klose fit, Wiese spielt

Umfrage

Testspiel der deutschen Fußball-Nationalelf gegen Frankreich: Wer gewinnt?

Deutschland 63%
Frankreich 19%
Unentschieden 18%
Stimmen gesamt 273

Der Stürmer hat laut Flick seine gesundheitlichen Probleme überwunden und wird in seinem 114. Länderspiel zudem Kapitän der DFB-Auswahl sein. Die Innenverteidigung sollten der Dortmunder Mats Hummels und Holger Badstuber vom FC Bayern München bilden.

Die Partie gegen Ex-Weltmeister Frankreich ist der letzte Test vor der Nominierung des EM-Kaders durch Bundestrainer Joachim Löw Anfang Mai. «Wir freuen uns, dass wir wieder eine große Nation als Gegner haben», sagte Flick vor der Partie im mit 37.000 Zuschauern ausverkauften Weserstadion.

Ärger gibt es dagegen mit der Anstoßzeit für den letzten EM-Test der Nationalmannschaft gegen Israel. «Die Anstoßzeit wurde nach Abstimmung mit der sportlichen Führung der Nationalmannschaft um Manager Oliver Bierhoff bereits vor einiger Zeit vom DFB festgelegt und offiziell bekanntgegeben», sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag. «Nachdem sich der DFB auf eine frühe Anstoßzeit für das Spiel gegen die Schweiz und einen späteren Spielbeginn für die Partie gegen Israel festgelegt hatte, haben wir uns nach Absprache mit dem ZDF für die Übertragung dieses Spiels entschieden und unsere Planungen entsprechend darauf abgestimmt.»

Vor dem Abflug ins Danziger EM-Quartier am 4. Juni haben die Nationalspieler am 2. und 3. Juni noch zwei freie Tage. Aus dem Kreis der Nationalmannschaft gab es am Dienstag vorerst keine offizielle Stellungnahme.

DFB-Manager Oliver Bierhoff sagte der «Bild»-Zeitung: «Das wird eine harte Angelegenheit. Wir wollen 18 Uhr, die ARD 20.30 Uhr als Anstoßzeit. In den nächsten 14 Tagen fällt die Entscheidung.» Auf der Internetseite des DFB ist als Anstoßzeit bereits 20.30 Uhr vermerkt.

Die ARD beharrt auf der späteren Anstoßzeit. «Wie die Erfahrungen zeigen, bieten wir durch die spätere Übertragungszeit rund zwei Millionen Fans mehr die Möglichkeit zuzuschauen», erklärte Balkausky. «Zudem können wir den Zuschauern dadurch an diesem Tag einen vielfältigen und spannenden Fußballabend bieten, der nicht nur die Live-Berichterstattung des letzten Testspiels der Deutschen vor der EM sondern auch die Zusammenfassungen zahlreicher weiterer Paarungen beinhaltet.»