nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
09.04.2015

Tochter im Bus verprügelt - Junge Mutter verurteilt

Eine junge Mutter hat ihre kleine Tochter in einem Bus in Hamburg verprügelt - jetzt ist sie zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Das Amtsgericht Hamburg-Harburg sah es am Donnerstag als erwiesen an, dass die 23-Jährige im Oktober das damals zweijährige Mädchen in einem Linienbus mehrfach schlug und trat. Das Gericht verhängte eine Strafe von 90 Tagessätzen zu je 7 Euro, insgesamt also 630 Euro.

Der ebenfalls angeklagte Großvater des Mädchens sah der Tat zu. Der 53-Jährige erhielt eine Strafe von 50 Tagessätzen zu je 25 Euro wegen Körperverletzung durch Unterlassen - insgesamt also 1250 Euro. Es sei «vollkommen lebensfremd, dass er das nicht mitbekommen haben will», sagte die Richterin, die sich im Wesentlichen der Forderung des Staatsanwalts anschloss.

Die Verteidiger hatten eine geringere Strafe beziehungsweise Freispruch gefordert. Für das Kind blieb die Tat laut Richterin ohne größere Folgen. Jugendamt, Polizei und Gerichtsmediziner bescheinigten, dass die Zweijährige in geordneten Verhältnissen bei der alleinerziehenden Mutter lebe. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.