nach oben
04.09.2012

Tödlicher Fenstersturz eines Babys bei Leipzig: Ermittlungen gegen Mutter

Nach dem tödlichen Fenstersturz eines Babys in Grimma bei Leipzig konzentrieren sich die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft auf die 24-jährige Mutter. Es gebe keine Hinweise, dass sich zum Zeitpunkt der Tragödie am Montag noch jemand anderes in der Wohnung aufgehalten habe, sagte Behördensprecher Ricardo Schulz am Dienstag in Leipzig.

Das fünf Wochen alte Baby war aus dem vierten Geschoss des Plattenbaus in die Tiefe gefallen. Die Obduktion habe ergeben, dass es an den schweren Sturzverletzungen gestorben ist, sagte Schulz. Weder ein Unfall noch eine Straftat könnten derzeit ausgeschlossen werden.