nach oben
Tränenreiches Aus für Anna-Carina Woitschack bei DSDS
Tränenreiches Aus für Anna-Carina Woitschack bei DSDS
13.03.2011

Tränenreiches Aus für Anna-Carina Woitschack bei DSDS

KÖLN. "Frühlingsgefühle" hieß das Motto der dritten Mottoshow von "Deutschland sucht den Superstar". Doch am Ende standen bittere Tränen von Anna-Carina Woitschack (18), die die Show verlassen musste. Durchschnittlich 6,97 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (21,5% MA) sahen am gestrigen Samstagabend die Show. Hervorragende 32,3 Prozent der 14 - bis 49-Jährigen (4,08 Mio.) verfolgten die Auftritte der Kandidaten. In der Spitze waren bis zu 7,99 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren dabei.

Sarah Engels, die für die ausgeschiedene Nina Richel nachgerückt war, nutzte ihre Chance und überzeugte die Jury und das Publikum mit "I Wanna Dance With Somebody" von Whitney Houston. Dieter Bohlen: "Obwohl sie die kürzeste Zeit der Vorbereitung hatte, war Sarah die Beste."

Pietro Lombardi kam nach seinem Fußbruch mit Krücken auf die Bühne, doch nach dem Motto: "Ich sing ja mit dem Mund, nicht mit dem Fuß" legte er mit "Down" von Jay Sean einen perfekten Auftritt hin und bekam von Dieter Bohlen für seine Textsicherheit den zweiten Teil des zerrissenen 200 Euro Scheins als Bonus (den ersten Teil hatte er in der letzten Show bekommen).

Nicht zufrieden war die Jury mit Ardians Auftritt, der "Grenade" von Bruno Mars performte. "Die Nummer ist derzeit ein Charthit, die hört man überall, hat sie im Ohr und wenn du die Nummer 5 Töne tiefer singst, ist der Hit weg. Das ist wie wenn Roberto Blanco 'Thriller' singen würde", so Dieter Bohlen und Patrick Nuo: "Am Anfang hast du gepatzt. Das kannst du besser." In der Entscheidungsshow stand Ardian dann als letzter neben Anna-Carina und musste ums Weiterkommen zittern. Anna-Carina bekam zwar gute Kritiken von der Jury für ihren Auftritt ("Für Dich" von Yvonne Catterfeld), doch Dieter meinte: "Du hast zwar eine wunderbare Stimme. Aber du kommst bei den Leuten manchmal komisch rüber." Die Stimmen der Zuschauer reichten am Ende nicht für die Puppenspielerin, die es zu ahnen schien, bevor Marco Schreyl es aussprechen konnte und schon vorher anfing zu weinen.

Die Entscheidungsshow sahen durchschnittlich 4,78 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (26,7% MA) und hervorragende 34,1 Prozent der 14- bis 49-Jährigen.

Auch "Die Bülent Ceylan Show" war mit 4,69 Millionen Zuschauern (19,3% MA) ab 3 Jahren wieder sehr erfolgreich. Der Marktanteil bei den 14 - bis 49-Jährigen lag bei sehr guten 26,6 Prozent (2,90 Mio.)

 

v Mit einem Tagesmarktanteil beim jungen Publikum (14-49 Jahre) von hervorragenden 20,1 Prozent lag RTL mit sehr großem Abstand vor allen anderen: Pro7 (10,4 %), ARD: (7,7%), Sat.1: (7,4 %) und VOX (6,8%)