nach oben
Bei dem furchtbaren Wohnungsbrand in Nordfrankreich kamen auch zwei Feuerwehrmänner ums Leben.
Bei dem furchtbaren Wohnungsbrand in Nordfrankreich kamen auch zwei Feuerwehrmänner ums Leben. © Symbolbild dpa
07.01.2018

Tragödie in Frankreich: Vier junge Menschen sterben bei Wohnungsbrand

Calais. Mindestens vier junge Menschen sind am Sonntagmorgen bei einem Wohnungsbrand in Nordfrankreich ums Leben gekommen. Unter den Toten sind auch zwei Feuerwehrmänner, die bei der Brandbekämpfung so schwer verletzt wurden, dass sie kurze Zeit später im Krankenhaus verstarben.

Bei dem Brand wurden außerdem mindestens drei Menschen teilweise schwer verletzt, wie die Präfektur des Départements Pas-de-Calais am Sonntag berichtete. Die Ursache des Feuers war zunächst unklar - die Behörden haben die Ermittlungen aufgenommen.

In dem Haus in Estrée-Blanche südöstlich der Hafenstadt Calais hielt sich eine Familie mit den Eltern und zwei Kindern im Alter von 16 und 22 Jahren auf. Der Brand brach in den frühen Morgenstunden aus. Während die verletzten Eltern das Gebäude gerade noch rechtzeitig verlassen konnten, fehlte von den Kindern zunächst jede Spur. In dem verbrannten Wohnhaus wurden später zwei Leichen gefunden, vermutlich handelt es sich dabei um die Vermissten, wie die Präfektur berichtete.

Zwei Angehörige der freiwilligen Feuerwehr im Alter von 20 und 32 Jahren wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Dort erlagen sie am Morgen ihren Verletzungen. Ein weiterer Feuerwehrmann erlitt Verbrennungen und wurde in einem Krankenhaus behandelt.