nach oben
26.09.2012

US-Angler findet Finger in Fisch - Polizei spürt Besitzer auf

San Francisco. Zwei Monate nach dem Verlust von vier Fingern bei einem Badeunfall hat ein Mann aus dem US-Staat Washington eine überraschende Nachricht erhalten. Nach US-Medienberichten vom Dienstag ist der kleine Finger des 31-Jährigen im Bauch einer Forelle aufgetaucht. «Ein Sheriff rief an und sagte, dass er mir eine seltsame Story zu erzählen habe», teilte Haans Galassi der Zeitung «The Spokesman-Review» mit.

Die unglaubliche Geschichte: Ein Angler, der im Priest Lake in Idaho eine Forelle gefangen hatte, war beim Ausnehmen des Fischs auf einen Finger gestoßen. Er legte die Gliedmaße auf Eis und alarmierte die Polizei. «Der See ist kalt und tief, daher war er (der Finger) in erstaunlich gutem Zustand», zitierte der US-Sender CNN den Ermittler Gary Johnston. Die Beamten ließen den Fingerabdruck testen und wurden fündig.

Galassi hatte sich im Juli beim Wakeboardfahren auf dem See mit seiner linken Hand in einem Seil verfangen. Bei dem Unfall wurden ihm vier Finger abgerissen. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Verletzte in ein Krankenhaus gebracht.

Nach dem überraschenden Finger-Fund denkt der Mann nun über eine mögliche Operation nach. «Ich habe meinen Arzt angerufen, um herauszufinden, ob sie ihn vielleicht wieder annähen können», sagte Galassi dem Sender CNN. Er warte auf einen Rückruf.