nach oben
Bei einer Schießerei in einer US-Grundschule sind laut US-Medien 27 Menschen, darunter 14 Kinder, ums Leben gekommen.
Bei einer Schießerei in einer US-Grundschule sind laut US-Medien 27 Menschen, darunter 14 Kinder, ums Leben gekommen. © dpa
14.12.2012

US-Medien: angeblich 27 Tote bei Schießerei in Grundschule

Bei einer Schießerei in einer Grundschule in Newtown (US-Bundesstaat Connecticut) sind laut dem Sender CBS-News 27 Menschen, darunter 14 Kinder, ums Leben gekommen. ABC-News sprach von mehr als einem Dutzend Todesopfern. Eine offizielle Bestätigung gibt es noch nicht.

Auch der Schütze sei ums Leben gekommen, berichteten unter anderem der «Hartford Courant» und der Lokalsender WABC.

Unklar war zunächst, ob der mutmaßliche Schütze von der Polizei erschossen wurde oder ob er sich selbst umbrachte. Den Berichten zufolge wurden zwei Handfeuerwaffen sichergestellt. Ein Sprecher der Polizei bezeichnete den Vorfall als «sehr ernste Schul-Schießerei».

Leserkommentare (0)