nach oben
SATURN © Johannes Becht
poller saturn pforzheim © Johannes Becht
26.10.2014

Umbau und Neu-Eröffnung im SATURN Pforzheim: PZ-news klärt die wichtigsten Fragen

Pforzheim. Nach langer Zeit des Umbaus öffnen am 29. Oktober um 6.00 Uhr die Türen des SATURN in Pforzheim. Und diese Neu-Eröffnung soll zu einem Spektakel werden – inklusive vieler Besucher und toller Angebote. PZ-news beantwortet die wichtigsten Fragen:

Ab wann wurde umgebaut?

Bildergalerie: Neueröffnung im SATURN Pforzheim rückt immer näher

Umgebaut wurde ab der ersten Juniwoche, damals vor allem nachts. Spürbare Veränderungen traten erst ab Mitte August auf.

Was wurde umgebaut?

Laut Timo Gsell, Geschäftsführer des Elektro-Ladens auf der Wilferdinger Höhe, „alles, bis auf die Außenmauer“. Der Markt bekam einen neuen Teppichboden und Eingangsbereich, eine neue Elektroverteilung und Beleuchtung und eine komplett neue Außenfassade. Diese ursprüngliche Betonfassade wurde zu einer mikrolinierten Metallfassade umgebaut und wurde dazu mit neuen Schrift- und Werbemitteln aufgeschmückt.

Bildergalerie: Umbau im SATURN Pforzheim

Welche Ziele verfolgt man mit dem Umbau?

Man möchte laut Gsell „State of the art“ sein, also der Zeit angepasst. Im Klartext heißt das: „Wir wollen moderne Technik erlebbar machen“. Praktisch heißt das, dass die meisten Geräte im Laden direkt ausprobiert werden können – von Küchengeräten über Smart-TVs bis hin zu Tablets. Dazu steht allen Kunden ein freies W-LAN zur Verfügung.

Wo finde ich jetzt welche Abteilung?

Bildergalerie: Umbau im SATURN Pforzheim neigt sich dem Ende zu

Gleich nach dem Eingang befinden sich links die Kassen und der Service-Point sowie die Abteilung für Kaffeemaschinen, Vollautomat, Klein-Elektro, Wasser-Kocher und Mixer. Hinter dieser Abteilung gibt es noch die Abteilung für Beleuchtung und Zubehör.

Vom Eingang aus rechts erstreckt sich eine größer gewordene Mobilfunk-Abteilung mit Handys, Zubehör und Kopfhörern. Verkaufsleiter Frank Dittrich kündigt eine "doppelte Menge an Zubehör" an. Des weiteren kann jedes Handy bereits im Markt ausführlich getestet und ausprobiert werden.

Links von der Handy-Abteilung findet sich die Computerabteilung inklusive Tablets bzw. iPads. Direkt dahinter stehen PCs, Drucker und die entsprechenden Tintenpatronen zur Auswahl.

Rechts davon kann man sich über Fotoapparate, Digitalkameras, Navigationsgeräte und Musikplayer informieren. Dahinter erstreckt sich eine große Fernseh- und HiFi-Abteilung.

Die Entertainment-Abteilung mit DVDs, BlueRays, CDs, Spielen und Konsolen hat ihren Platz in der hinteren linken Ecke. Geht man von dort aus wieder in Richtung Eingangsbereich, trifft man noch auf Waschmaschinen, Trockner, Staubsauger und Kühlschränke.

Bildergalerie: Der SATURN Pforzheim baut um

Was sagen die Kunden zu dem Umbau?

Hier gehen die Meinungen auseinander. „Die Rückmeldungen waren nicht nur positiv“, berichtet Gsell. Auf der PZ-news-Facebookseite meldeten sich verärgerte Kunden, die vertröstet oder sinnlos weitervermittelt wurden. Auch hier bestätigt Gsell, dass ihm „die Probleme bekannt seien“ und fügt an, dass die Mitarbeiter durch den Umbau auch einer Doppelbelastung ausgesetzt seien und dass die Aufgabenfelder nicht immer mit der Betreuung und Beratung von Kunden zu tun hätten.

Andererseits berichtet Timo Gsell auch von verständnisvollen Kunden, die sich auf den neuen Laden freuen. Ähnliche Rückmeldungen erlebte auch Frank Dittrich, Verkaufsleiter der Mobilfunk-Abteilung: „Teilweise hatten die Kunden schon Mitleid mit uns, weil wir immer gesucht haben.“ Und Alexander Walter, Kaufmännischer Geschäftsführer, fügt an: „Die Kunden freut es, dass sich was tut.“

Wie ist die Stimmung im SATURN-Team?

Sehr gut. „Meine Mannschaft ist hoch motiviert“, erzählt Gsell. „Es ist anstrengend, macht aber auch Spaß!“ Ähnlich sieht das Alexander Walter: „Es ist natürlich stressig, aber eher im positiven Sinne.“

Warum ist am Tag vor der Neu-Eröffnung (28. Oktober) geschlossen?

Laut einem Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt darf eine Neueröffnung nur nach einer vorübergehenden Schließung erfolgen.

Wie viele Kunden werden bei der Neu-Eröffnung erwartet und wie sieht es mit der Sicherheitslage aus?

Laut Gsell geht man von bis zu 500 Besuchern in den ersten Minuten aus. Sicherheitsbedenken gibt es nicht. Gsell: „Wir sind für alles gerüstet. Für genug Sicherheit ist gesorgt!"

Was hat es mit den Pollern vor dem Eingang auf sich?

Dies ist eine Anforderung der Versicherung. Sie sollen vor Kriminellen, die mit ihrem Auto in den SATURN fahren und Ware stehlen, schützen.

Leserkommentare (0)