nach oben
Foto: Symbolbild
KZ © dpa
09.12.2014

Unbekannte wüten mit Planierraupe auf KZ-Gelände

Mit einer gestohlenen Planierraupe haben Unbekannte auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Langenstein-Zwieberge (Sachsen-Anhalt) gewütet. Sie walzten in der Nacht zum Dienstag das Eingangstor und etwa 500 Meter Zaun platt, teilte die Polizei in Magdeburg mit. Der Staatsschutz habe die Ermittlungen aufgenommen, hieß es.

Das KZ Langenstein-Zwieberge am Stadtrand von Halberstadt im Vorharz entstand im April 1944 für die Rüstungsproduktion. Bis zur Befreiung etwa ein Jahr später mussten dort nach Angaben der Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt etwa 7000 Häftlinge ein rund 13 Kilometer langes Tunnelsystem anlegen. Viele überlebten die unmenschlichen Bedingungen nicht.