nach oben
jay-kindertage
21.04.2008

Unbeschwerte Kindertage

Jay Alexander hatte Glück und konnte unbeschwerte Kindertage genießen. Mit seiner Musik gibt er etwas von diesem Glück zurück.

{ImageR}1971 --- Am 1. August kommt Jay Alexander in Pforzheim als Alexander Pfitzenmeier zur Welt. Seine Schwester Christina ist sechs Jahre alt. Gemeinsam wachsen sie in Neulingen-Bauschlott im Enzkreis auf.

1978 --- Jay besucht die Bauschlotter Grundschule. Unbeschwerte Kindertage. Das Glück liegt auf der Straße, auf dem Fahrrad, unterwegs mit Freunden.

1981 --- Mit zehn Jahren Eintritt in die Jugendfeuerwehr. Der Anzug ist viel zu groß. Jay wächst hinein und bleibt bis 1999 freiwilliger Feuerwehrmann.

{ImageR}1987 --- Ende der Schulzeit. Unvergessen sein Auftritt mit elf Jahren als versteinerter "Herkules" beim Schulfest. Noch heute spricht Jay mit Hochachtung von seinen Lehrern. Er beginnt eine Lehre als Offset-Drucker, die er nach drei Jahren als Druckergeselle abschließt.
Mit 16 Jahren hört er Fritz WUnderlich im Radio. "Ich küsse Ihre Hand, Madama" ist sein Schlüsselerlebnis. Noch im selben Jahr erhält er seinen ersten Gesangsunterricht.

1992 --- Teilnahme am Internationalen Gesangswettbewerb der Oper Leipzig. Jay gewinnt ein Stipendium für ein Gesangsstudium.

1993 --- Nach der Begabtenprüfung wird er zum Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Karlsruhe zugelassen. Jay gibt seinen Beruf als Drucker auf.

{ImageR}1994 --- Die Musikhochschule führt die "Fledermaus" von Johann Strauß auf. Jay lernt Marc Marshall kennen - beim Studieren des Besetzungszettels am Schwarzen Brett. "Der ist echt in Ordnung", erzählte er zu Hause. Das war der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Der gleiche Humor, der gleiche Anspruch an gesangliche Qualität. Gemeinsame Pläne entstehen.

1995 --- Den Opernkritikern gefällt Jays Stimme. Als er in der Hochschul-Aufführung in Smetanas "Die verkaufte Braut" den Stotterer und Außenseiter Wenzel singt, ist später in "Das Opernglas" zu lesen: "... Pfitzenmeier hat nicht nur schauspielerisches Talent, sondern auch einen klangvollen Tenor. ,A-a-ch, du lieber Gott, wie herrlich!'"

1997 --- Filmkomponist Harold Faltermeyer will mit Marc und Jay ein Album produzieren. Jay entscheidet sich gegen ein Erstengagement am Stadttheater Würzburg und für das Duo "Marshall & Alexander".

{ImageR}1998 --- Erster Auftritt des Duos und das erste Album "Marshall & Alexander".

1999 --- Das erste Konzert des Duos "Marshall & Alexander" in Rastatt ist ausverkauft.

1999-2002 --- Jay hat ein Engagement am Staatstheater Karlsruhe. Die Liebe zur Opernbühne lässt ihn nicht los.

2005 --- Mit Marc reist Jay im Auftrag der Welthungerhilfe in ein Flüchtlingslager im Sudan - ein Erlebnis, das ihn nie wieder loslassen wird. Kurz danach heiratet er seine Freundin Vanessa.

{ImageR}2003-2006 --- Jay gibt erfolgreiche Gastspiele an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf als Belmonte in Mozarts "Entführung aus dem Serail".

2006 --- Sohn Elias Robert kommt zur Welt. Das große Glück ist perfekt.
Und immer wieder macht das Duoa "Marshall & Alexander" ausgedehnte Konzertreisen. 100-Städte-Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Viele gemeinsame Fernsehauftritte mit seinem Freund folgen. Für zwei Alben erhalten beide die "Goldene Schallplatte".

2007 --- Im Herbst erscheint Marcs und Jays erfolgreiches Album "Götterfunken" mit Klassikern der geistlichen Musik. Im WInter ist Jay immer wieder in Oratorien zu hören. Er singt im Dom zu Fulda und im Kloster Maulbronn.

{ImageR}2007/2008 --- Bis in den Sommer sind Marc und Jay mit den "Götterfunken" auf großer Tournee durch Deutschlands Kirchen.

2008 --- Im April erscheint Jays SOloalbum "Heimat". Darauf präsentiert er ausgewählte Volks- und Heimatlieder, arrangiert für Orchester. Ein Herzenswunsch geht in Erfüllung.

 

Künstlerischer Werdegang und Auszeichnungen

{ImageR}Gesangsunterricht
1987-1989 Musikdirektor Gerd Fleig, Neulingen
1989-1992 Kammersängerin Christa Lehnert, Karlsruhe

Gesangsstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe
1993-1997 Prof. Maria Venuti
1997-2001 Prof. Donald Litaker
1998 Abschluss als Staatlich geprüfter Diplom-Gesangspädagoge

Meisterkurse
Kammersängerin Hilde Zadek in Wien
Prof. Claudia Eber in Wiesbaden
Prof. Hanno Blaschke in München
Dietrich Fischer-Dieskau bei der Kammeroper Schloss Rheinsberg
Elisabeth Schwarzkopf in Karlsruhe

Auszeichnungen
2001
1. Preis beim 1. Deutschen Operettenpreis in der Alten Oper Frankfurt
2001 2. preis beim Bundeswettbewerb für Gesang in Berlin
1996 Stipendiat des Richard_Wagner-Verbands Bayreuth
1995 1. Preis bei den 2. Internationalen Meisterkursen für Gesang und Liedbegleitung in Passau
1995 Entgegennahme des Europäischen Kulturpreises der Stadt Karlsruhe
1995 3. Preis beim Internationalen Gesangswettbewerbn "Ferruccio Tagliavini" in Deutschlandsberg, Österreich
1994 Förderpreis des Robert-Saar-Gesangswettbewerbs in Bad Kissingen
1992 Stipendiat beim Internationalen Gesangswettbewerb der Oper Leipzig