nach oben
© dpa
13.11.2017

Und wieder rauscht ein ICE ohne Halt durch Wolfsburg

Wolfsburg. Vielleicht bräuchte der ICE eine Haltewunsch-Taste, vielleicht will die Bahn den Konkurrent aus der Automobilbranche ärgern – Gründe könnte es viele geben, warum schon wieder ein Schnellzug den Wolfsburger Hauptbahnhof ausgelassen und einfach weiter gefahren ist.

Am Wochenende verpasst ein ICE – nicht zum ersten Mal – seinen Halt in Wolfsburg. Es werde derzeit geklärt, warum der Zug am Sonntagmittag nicht in der VW-Stadt hielt, sagte eine Sprecherin der Bahn. Das Unternehmen entschuldigte sich bei den Betroffenen. Auch in diesem Fall würden die Fahrgastrechte vollumfänglich gelten.

Der Zug von Köln nach Berlin hätte am Sonntag um 12.02 Uhr in der niedersächsischen Stadt halten sollen - fuhr dort jedoch ohne zu bremsen vorbei. Das Personal bemerkte das Missgeschick offensichtlich und legte außerplanmäßig einen Stopp in Stendal in Sachsen-Anhalt ein. Dort konnten die Reisenden dann umsteigen und mussten mit einem IC wieder zurück nach Wolfsburg fahren.

Bereits vor zwei Monaten, Ende 2016 und im Jahr 2011 sogar dreimal binnen kurzer Zeit verpasste die Deutsche Bahn den fahrplanmäßigen Halt in Wolfsburg. Dennoch ist das versehentliche Auslassen eines Halts laut Bahn eine Ausnahme.

Zum Thema: „Technische Probleme“: Ein Auszug aus kleinen und großen Bahn-Pannen