nach oben
Strahlemann Thomas Gottschalk hatte am Samstagabend bei seiner Show "Wetten, dass ..." nicht viel zu lachen. Wegen eines Unfalls brach er die Show ab. © dpa
04.12.2010

Unfall bei "Wetten, dass...?" - Gottschalk beendet Sendung, Kandidat auf Intensivstation

DÜSSELDORF. Das hat es bei "Wetten, dass..." noch nie gegeben: Wegen eines schweren Unfalls bei einer Wette hat Showmaster Thomas Gottschalk am Samstagabend seine Sendung nach nur 45 Minuten beendet.

Bildergalerie: Unfall bei "Wetten, dass ..." - Thomas Gottschalk bricht Sendung ab

Während er über das Auto seines Vaters sprang, verletzte sich Wett-Kandidat Samuel Koch (23) so sehr, dass er noch im Studio behandelt wurde. Gottschalks Co-Moderatorin Michelle Hunziker rief: "Wir brauchen ein Tuch! Und eine Lampe."

Umfrage

Unfall: War der Abbruch der Show gerechtfertigt?

Ja 0%
Nein 0%
Mir egal 0%
Stimmen gesamt 0

Samuel hatte vor, fünfmal auf Sprungfedern, so genannten "Power-Jumpern", über ein in seine Richtung fahrendes Auto springen. Zwei Mal ging es gut. Ein drittes Mal brach er seinen Versuch ab. Und beim vierten Mal ereignete sich der tragische Unfall. Nach dem Salto über das von seinem Vater Christoph gefahrenen Auto klatschte er mit dem Kopf auf dem Boden. Samuel konnte nicht mehr aufstehen. Das Düsseldorfer Publikum war entsetzt.

Nachdem die Sendung für etliche Minuten unterbrochen wurde, beendete Thomas Gottschalk gegen 21.10 Uhr am Samstagabend seine Show. Er bat um Verständnis, die Sendung nicht mehr fortsetzen zu können, solange nicht klar sei, wie gut es Samuel gehe. Samuel selbst wurde in eine Klinik gebracht.

Die Sprecherin der Universitätsklinik Düsseldorf, Susanne Dopheide, sagte am Sonntagmorgen, dass sich Koch auf der Intensivstation befinde. «Ich kann im Moment noch keine Angaben machen, ob er operiert worden ist oder nicht - das richtet sich nach seinem Gesundheitszustand», erklärte sie. «Wir müssen jetzt abwarten. Wir werden im Laufe des Tages dazu noch mal Stellung nehmen.» Für 15 Uhr kündigte Dopheide eine Pressekonferenz der Klinik an.