nach oben
Ungarischer Häftling entkommt mit Trick aus Dresdner Gefängnis.
Ungarischer Häftling entkommt mit Trick aus Dresdner Gefängnis © dpa
16.05.2013

Ungarischer Häftling entkommt mit Trick aus Gefängnis

Dresden. Ein Häftling ist in Dresden mit einem Trick aus dem Gefängnis entkommen. Dem 32-Jährigen sei es gelungen, sich vor mehreren Vollzugsbeamten als ein Gefangener auszugeben, dessen Haftentlassung am Mittwoch anstand, berichtete der Leiter der Dresdner Justizvollzugsanstalt, Ulrich Schwarzer, am Donnerstag.

Die beiden Häftlinge sähen sich sehr ähnlich und der Geflohene habe zudem seine Frisur angeglichen. Seinen Mitgefangenen habe der 32-Jährige überredet, am Tag der Haftentlassung seinen Platz einzunehmen.

Der aus Ungarn stammende 32-Jährige war wegen Diebstahls in Haft, gegen ihn lag auch noch ein weiterer Haftbefehl wegen Menschenhandels vor. Er soll mit einer 15-Jährigen aus Osteuropa nach Deutschland gekommen sein, um sie zur Prostitution zu zwingen. Schwarzer geht davon aus, dass sich der 32-Jährige in seine ungarische Heimat absetzen wird.