nach oben
Bekannt wurde das etwas träge Mini-Faultier mit dem verträumten Blick durch ein Video des Abenteurers Coyote Peterson, der über die Plattform YouTube seinen «Brave Wilderness Channel» betreibt.
Bekannt wurde das etwas träge Mini-Faultier mit dem verträumten Blick durch ein Video des Abenteurers Coyote Peterson, der über die Plattform YouTube seinen «Brave Wilderness Channel» betreibt. © dpa
05.02.2017

Verlassenes Faultier-Baby macht im Internet Furore

San José. Ein kleines, zurückgelassenes Faultier aus Costa Rica macht im Internet Furore. Es wurde im tropischen Regenwald in Quepos an der Pazifikküste entdeckt und kam in die Obhut der Organisation «Kids Saving the Rainforest».

Womöglich war es von einem Baum gefallen. In dem Reservat soll das Tier so weit gepflegt werden, dass es wieder in die Wildnis entlassen werden kann.

Bekannt wurde das etwas träge Mini-Faultier mit dem verträumten Blick durch ein Video des Abenteurers Coyote Peterson, der über die Plattform YouTube seinen «Brave Wilderness Channel» betreibt - er reist durch die Welt, auf der Suche nach Begegnungen mit besonderen Tieren. Er habe das «entzückendste Tier der Welt» getroffen, sagt er.