nach oben
Eine Stunde lang hat eine bekannte Wahrsagerin Finanzprüfern die Zukunft vorhergesagt. Ihre eigene Zukunft konnte sie nicht erkennen, denn die Prüfer quittierten ihre seherische Leistung mit einem Bußgeld.
Eine Stunde lang hat eine bekannte Wahrsagerin Finanzprüfern die Zukunft vorhergesagt. Ihre eigene Zukunft konnte sie nicht erkennen, denn die Prüfer quittierten ihre seherische Leistung mit einem Bußgeld. © dpa
08.05.2012

Versehen: Wahrsagerin liest Finanzprüfern die Zukunft

Wann der Mann fürs Leben oder der Nachwuchs oder der große Lottogewinn kommen, weiß sie vielleicht - die Männer vom Finanzamt entgingen ihr aber: Eine Wahrsagerin in Ungarn hat verdeckt operierenden Beamten des Finanzamtes gut eine Stunde die Zukunft vorhergesagt, ohne zu erkennen, wer vor ihr sitzt. Auch das nun fällig gewordene Bußgeld hat sie beim Blick in die Zukunft nicht erkennen können.

Weil die Wahrsagerin aus der südungarischen Stadt Szeged danach Geld von ihren vermeintlichen Kunden nahm, ohne eine Rechnung auszustellen, muss sie nun mit einer Verwaltungsstrafe rechnen, wie die Nachrichtenagentur MTI am Dienstag unter Berufung auf einen Sprecher der Finanzamts-Regionaldirektion Szeged berichtete. Der Frau, zu der nach eigenen Angaben auch Promis aus dem In- und Ausland pilgern, droht ein Bußgeld bis zu 200.000 Forint (695 Euro).

Ob sich der trübe Zukunftsblick negativ auf ihr Wahrsage-Geschäft auswirken wird, kann noch nicht vorausgesagt werden. dpa

Leserkommentare (0)