nach oben
In Krankenhäusern im sibirischen Irkutsk kämpfen Ärzte um das Leben von Menschen, die einen Badezusatz verzehrt haben, weil er Alkohol enthält.
In Krankenhäusern im sibirischen Irkutsk kämpfen Ärzte um das Leben von Menschen, die einen Badezusatz verzehrt haben, weil er Alkohol enthält.
20.12.2016

Verzehr von alkoholhaltigem Badezusatz in Sibirien - Über 50 Tote

Irkutsk. Nach dem massenhaften Verzehr von alkoholhaltigem Badezusatz ist die Zahl der Todesopfer im sibirischen Irkutsk auf 52 gestiegen. Noch etwa 30 Vergiftungsopfer sind in Krankenhäusern, wie die Agentur Interfax meldete. Etwa die Hälfte von ihnen sei in «äußerst kritischem Zustand».

Irkutsk (dpa) - Nach dem massenhaften Verzehr von alkoholhaltigem Badezusatz ist die Zahl der Todesopfer im sibirischen Irkutsk auf 52 gestiegen. Noch etwa 30 Vergiftungsopfer sind in Krankenhäusern, wie die Agentur Interfax meldete. Etwa die Hälfte von ihnen sei in «äußerst kritischem Zustand».

Die vergifteten Männer und Frauen stammten alle aus demselben Teil der sibirischen Stadt, die rund 5000 Kilometer östlich von Moskau nahe des Baikalsees liegt. Sie tranken das Kosmetikprodukt «Bojaryschnik» wohl gezielt als Alkoholersatz. Die Flaschen enthielten hochgiftiges Methanol.