nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
24.06.2017

Vier Promille: Wiederholungstäter schläft am Steuer ein

Berlin. Zwei Mal innerhalb kürzester Zeit hat er zu tief ins Glas geguckt. Mit vier Promille setzte sich ein 36-Jähriger in Berlin ans Steuer - und schlief auf einer Zufahrt zur Stadtautobahn ein.

Eine Polizeistreife weckte ihn an der Auffahrt Kaiserdamm (Charlottenburg-Wilmersdorf), wo der Wagen mit ungarischem Kennzeichen liegengeblieben war. Da stellten die Beamten dann fest, dass es sich um einen Wiederholungstäter handelte: Einen Tag vorher hatte der Autofahrer bereits seinen Führerschein abgeben müssen, weil er mit einem Wert von 3,1 Promille in einen Unfall involviert war, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Der Mann, in dessen Auto es den Angaben zufolge intensiv nach Alkohol roch, wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Ihn erwarten Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.