nach oben
Die stellvertretende Geschäftsführerin von TVBW, Stefanie Reinhardt (links), zeigt der Klasse 4b aus der Dillweißensteiner Grundschule die Technik im Aufnahmestudio.
Die stellvertretende Geschäftsführerin von TVBW, Stefanie Reinhardt (links), zeigt der Klasse 4b aus der Dillweißensteiner Grundschule die Technik im Aufnahmestudio.
13.03.2019

Viertklässler aus Dillweißenstein erkunden Studios bei TVBW

Pforzheim. Einmal selbst vor der Kamera zu stehen, damit haben die Schüler der Klasse 4b der Grundschule Dillweißenstein nun wirklich nicht gerechnet. Und doch machen sie das ganz toll, als sie im Studio der Fernsehproduktionsfirma TVBW plötzlich selbst moderieren dürfen. Richtig mutig, in ein echtes Mikrofon. So zeigt ihnen die stellvertretende Geschäftsführerin von TVBW, Stefanie Reinhardt, und Kameramann Gabriel Warmke, wie es ist, wenn Filme und Fernsehsendungen entstehen.

Bei TVBW gibt es viele verschiedene Berufe. Die Fernsehreporter suchen täglich interessante Themen aus, schreiben Texte zu den Filmen und führen Interviews. Kameramänner drehen die Filme und kümmern sich darum, das man den Ton später gut verstehen kann. Ist alles aufgenommen, spricht der Reporter noch die Moderation in ein Mikrofon. Der Mediengestalter schneidet am Computer den Film so zusammen, dass er Teile, in denen jemand kichert oder niesen muss, einfach löschen kann.

Dabei sehen die Vierklässler aus Dillweißenstein dann auch, was es mit der grünen Wand im Studio auf sich hat, vor der sie ihren Moderationen aufgenommen haben. Dann auf dem Computerbildschirm ist der grüne Hintergrund plötzlich verschwunden. Stattdessen taucht eine Wetterkarte oder eine Weltkugel auf. Oder die kleinen Nachwuchsmoderatoren stehen mitten im Urwald.