nach oben
01.04.2009

Von Bismarck zum Ballermann - Feiern nach den Abiprüfungen

PFORZHEIM. Für einen Großteil der Abiturienten war heute die letzte schriftliche Abiturprüfung angesagt. In Geschichte mussten sie sich entweder mit dem Kaiserreich und dem Nationalsozialismus oder der DDR herumschlagen. Für viele gilt nun nur noch eines: Feiern.

"Abi Abi Abi Abituuuuuuur", so hallte es am Mittag in der ganzen Stadt. Für viele war die Erleichterung nach der letzten schriftlichen Prüfung förmlich mit den Händen greifbar. Kurzerhand wurden die Pforzheimer Schulhöfe in Partyzonen umfunktioniert und ausgelassen gefeiert. Zwar steht für manch einen am Freitag noch die Spanischprüfung auf dem Plan, die überwiegende Mehrheit der Schüler konnte jedoch bereits heute jegliche Anspannung bis zum mündlichen Abitur in eineinhalb Monaten fallen lassen.

Auch Schulleiter Thomas Paeffgen vom Pforzheimer Hebel-Gymnasium freute sich mit seinen Abiturienten: "Es ist ja völlig klar, dass man nach dem schriftlichen Abi auch mal feiern möchte. Die Erleichterung ist bei uns allen groß, dass es nun vorbei ist."