nach oben
Nashorn © dpa
29.12.2014

WWF: Viele Tierpopulationen bedroht - nur wenige im Aufwind

Für den Schutz von Tierarten weltweit war 2014 nach Einschätzung der Umweltstiftung WWF ein durchwachsenes Jahr. Während manche Arten wie der Blauwal in Chile nun besser geschützt würden, gebe es für viele andere schlechte Nachrichten, teilte die Organisation mit.

Zu den Verlierern zählen demnach etwa Nashörner, Elefanten und Walrösser: Sie hätten Lebensraum verloren, fielen Wilderern zum Opfer oder litten unter Klima-Veränderungen. Die biologische Vielfalt hat nach Einschätzung der Stiftung stark gelitten: Die Zahl der Populationen bei Säugetieren, Vögeln, Reptilien und Fischen hat sich seit den 1970er Jahren im Schnitt halbiert, wie ein WWF-Report in diesem Jahr zeigte.