nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
18.07.2016

Wegen "Pokémon go": Mann wird von Polizisten beim Kiffen erwischt

Dumm gelaufen: Ein 30-jähriger Mann wurde in München beim Kiffen erwischt, weil er offensichtlich zu sehr mit dem Spiel „Pokémon go“ beschäftigt war. Eine Polizeistreife sah den Mann mitten in der Fußgängerzone beim Richard-Strauss-Brunnen mit einem Joint in der Hand.

Der 30-Jährige war jedoch so in sein Handy vertieft, dass er die Beamten nicht bemerkte. Als die Polizisten den Münchener ansprachen, erschrak er und entgegnete den Beamten: „Oh Shit, darf ich das noch schnell fertig machen?“. Danach erklärte er den verdutzten Polizisten, dass er gerade „Pokémon go" spiele und dabei sei, eine „hiesige Arena“ einzunehmen.

Anschließend verhielt sich der Mann laut Polizei sehr kooperativ und wurde von den Beamten in ein Präsidium gebracht. Nach der Anzeigenerstattung wurde der Münchener wieder entlassen.

Leserkommentare (0)