nach oben
Welcome Center Nordschwarzwald eröffnet – Individuelle Erstberatung und Aufbau eines Netzwerks.
Welcome Center Nordschwarzwald eröffnet – Individuee Erstberatung und Aufbau eines Netzwerks © IHK Nordschwarzwald
05.08.2014

Welcome Center Nordschwarzwald eröffnet – Individuelle Erstberatung und Aufbau eines Netzwerks

Region Nordschwarzwald, 04.08.2014. Das Welcome Center Nordschwarzwald hat seine Arbeit aufgenommen. Die Mitarbeiter des Welcome Centers beraten kleine und mittlere Unternehmen zur Beschäftigung ausländischer Arbeits- und Fachkräfte sowie internationale Fachkräfte und deren Familien, die aus dem Ausland neu in die Region Nordschwarzwald ziehen um hier zu arbeiten.

Als Service- und Lotsenstelle ist das Welcome Center Nordschwarzwald Teil eines landesweiten Projekts, um mehr internationale Fachkräfte für die Region zu begeistern. Es hat seinen Sitz in den IHK-Standorten Pforzheim und Freudenstadt.

Sie sind jung, sie sind motiviert, sie sind gut ausgebildet und sie kommen aus der ganzen Welt nach Deutschland und in die Region Nordschwarzwald – technische Facharbeiter, Ingenieure, Informatiker, Pflegekräfte oder ErzieherInnen, um nur einige Berufe zu nennen. Damit sie sich hier wohlfühlen und langfristig mit ihren Familien bleiben, ist am 01.08.2014 das Welcome Center Nordschwarzwald im Haus der Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald in Pforzheim als erste Anlaufstelle für internationale Fachkräfte einerseits und kleine und mittelständische Unternehmen aus der gesamten Region andererseits eröffnet worden.

Aufgabe und Ziel des Welcome Centers ist es, ein Netzwerk von Ansprechpartnern in Behörden und Organisationen rund um die Vermittlung von ausländischen Fachkräften aufzubauen. „Wir übernehmen die individuelle Erstberatung, die Kontaktaufnahme zu entsprechenden Stellen oder die Vermittlung an verantwortliche Ansprechpartner“, erläutert Stefan Dinter, Leiter des Welcome Centers im Rahmen der Eröffnung.

„Ob ausländische Fachkräfte tatsächlich dauerhaft in der Region leben und arbeiten wollen, hängt unter anderem davon ab, wie sie willkommen geheißen werden“, so IHK-Geschäftsführer Jens Mühleisen. Um die Region attraktiv für internationale Fachkräfte zu machen, sei eine Willkommenskultur in Gesellschaft, Unternehmen und Behörden erforderlich. Das Welcome Center als zentrale Anlaufstelle mit gebündelten Funktionen und seiner Lotsenfunktion ist Mühleisen zufolge eine wichtige Grundlage zur Übermittlung einer Botschaft des Willkommenseins. „Willkommen heißen bedeutet auch, Leistungen von Menschen mit anderen kulturellen Wurzeln wertzuschätzen“, so der IHK-Geschäftsführer.

Das Welcome Center Nordschwarzwald richte sich an internationale Fachkräfte – beruflich beziehungsweise akademisch ausgebildete Personen, die aus dem Ausland neu nach Baden-Württemberg zuwandern oder kürzlich zugewandert sind. Je nach Bedarf kann es dabei um konkret auftretende Herausforderungen etwa bei der Einreise, Anmeldung, Anerkennung des ausländischen Berufsabschlusses, Sprache, Arbeits- und Wohnungssuche, Bildung oder Kinderbetreuung gehen. Aber auch Veranstaltungen zur Gewinnung von Fachkräften sind geplant. Außerdem sollen ausländische Absolventen baden-württembergischer Hochschulen angesprochen werden, um sie hier zu halten und zu verankern.

Zielgruppe seien aber auch kleine und mittlere Unternehmen, das Handwerk sowie freie Berufe. „Das Welcome Center soll Unternehmen darin unterstützen, sich für internationale Fachkräfte zu öffnen“, so Dinter. Aufgabe sei es, den Bedarf der Arbeitgeber zu erfragen, über Möglichkeiten der Suche zu informieren und an entsprechende geeignete Vermittlungsspezialisten wie etwa die Arbeitsagentur, Zentrale Auslands- und Fachvermittlung, Auslandshandelskammern, Personalvermittlungen und andere zu verweisen. „Gemeinsam mit den genannten Vermittlungsspezialisten wollen wir bedarfsgerechte Maßnahmen zur Gewinnung von ausländischen Fachkräften initiieren und begleiten“, so der Welcome-Center-Leiter.

Schließlich soll Dinter zufolge ein regionales Netzwerk der gesellschaftlichen Akteure, bestehend aus Vereinen, Verbänden oder auch Behörden, geknüpft werden. „Es geht darum, eine breit getragene Willkommenskultur zu etablieren. Wir müssen die Aktivitäten der einzelnen Akteure in der Region vernetzen, um sie optimal nutzen zu können.“ Und Steffen Schoch, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald GmbH, ergänzt: „Das Welcome Center Nordschwarzwald wird die regionalen Unternehmen und Akteure bei der Gewinnung qualifizierter Fachkräfte unterstützen, sie vernetzen und bei der Integration der Arbeitskräfte von außerhalb der Region eine zentrale Lotsenfunktion übernehmen." Schließlich sei das Welcome Center Nordschwarzwald eine wichtige Ergänzung zu bereits bestehenden regionalen Serviceangeboten wie der Wissensregion Nordschwarzwald und der Fachkräfte-Allianz. „Alle haben das Ziel, die dynamischen Unternehmen bei der Versorgung qualifizierter Fachkräfte zu unterstützen", so Schoch.

Matthias Auch, Leiter der Arbeitsagentur Nagold-Pforzheim erläutert: „Die Eröffnung des Welcome Centers ist einer von vielen Schritten, die wir gehen müssen, um ausländische Fachkräfte und ihre Familien zu integrieren. Die persönliche Begrüßung und Unterstützung in den ersten Monaten nach ihrer Ankunft spielt hierbei eine wichtige Rolle. Damit zeigen wir, dass wir sie nicht nur als Arbeitskräfte willkommen heißen, sondern zuallererst als Menschen.“ Als Kooperationspartner und Mitglied im Steuerungskreis unterstützt die Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim – wie auch die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald GmbH und die Q-PRINTS & SERVICES gGmbH diesen Prozess aktiv und leistet damit einen weiteren Beitrag zur Fachkräftesicherung im Nordschwarzwald.

Die Leiterin der Q-PRINTS & SERVICES gGMBH Ute Hötzer fügt noch hinzu: „Fachkräfte, die in unsere Region kommen, um zu arbeiten, möchten hier auch leben. Sie bringen ihre Partner mit, haben Kinder oder sie kommen allein. Neben ihrer Arbeit brauchen sie Freunde und Freundinnen aus der Region, für ihre Kinder Betreuungsangebote, für ihre Fitness vielleicht Sportvereine u.v.m. Sie möchten unsere Region erleben und an der Kultur und dem Gemeinwesen teilhaben. Das Welcome Center wird ihnen gemeinsam mit seinen Partnern Wege, Orte und Möglichkeiten aufzeigen sich - auch außerhalb ihrer Arbeit - wohlzufühlen, frei nach Goethe 'hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein'.“

Welcome Center dieser Art werden derzeit in ganz Baden-Württemberg aufgebaut, um den Folgen des demografischen Wandels, nämlich dem sich immer weiter verstärkenden Fachkräftemangel, langfristig und nachhaltig entgegenzuwirken. Daher wird der Aufbau dieser zentralen Anlaufstellen 2014 vom Land Baden-Württemberg, der Fachkräfteallianz Baden-Württemberg sowie im Rahmen des Europäischen Sozialfonds gefördert. Träger des Welcome Centers Nordschwarzwald ist die IHK Nordschwarzwald in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Zukunftsregion Nordschwarzwald GmbH, der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim und der Q-Prints & Service gGmbH, die mit ihrer Expertise und Kontakten den Aufbau des WCN unterstützen.

Abschließend kündigte Stefan Dinter "WILLKOMMEN – Ein Forum zum Thema Perspektiven und Erfahrungen rund um das Thema Willkommenskultur, ausländische Fachkräfte und Einleben in Deutschland" am Mittwoch, 1. Oktober, eine Nachmittagsveranstaltung in den Räumlichkeiten des IHK-Hauses in Pforzheim an. Dabei wird es darum gehen, das Thema Willkommenskultur aus verschiedenen Perspektiven spezifisch zu beleuchten. Ziel ist es, den Begriff Willkommenskultur greifbarer zu machen, aus unterschiedlichen Erfahrungen zu lernen, ein besseres Verständnis für die verschiedenen Sichtweisen der Akteure zu erhalten, sich zu vernetzen sowie konkrete Maßnahmen für alle Beteiligten und insbesondere das Welcome Centers Nordschwarzwald abzuleiten.

Bildunterschrift: „Open“ – das Welcome Center Nordschwarzwald startet. Steffen Schoch (Geschäftsführer WFG Nordschwarzwald), Jens Mühleisen (Geschäftsführer IHK Nordschwarzwald), Stefan Dinter (Leiter des Welcome Center Nordschwarzwald), Ute Hötzer (Geschäftsführerin Q-Prints & Service gGmbH), Matthias Auch (Leiter der Arbeitsagentur Nagold-Pforzheim) und Daniela Paumer (Assistentin Welcome Center Nordschwarzwald) bei der feierlichen Eröffnung in der IHK Nordschwarzwald.