nach oben
Berlin ist Top, Thüringen Flop: In der Hauptstadt kommt man öfter, als im Rest der Republik.  
Berlin ist Top, Thüringen Flop: In der Hauptstadt kommt man öfter, als im Rest der Republik.   © Symbolbild: dpa
21.12.2015

Welt-Orgasmus-Tag: So häufig kommen die Deutschen

Berlin. Zum Ende des Jahres wird rund um den Globus noch einmal ein Höhepunkt gefeiert: der sexuelle. Am 21. Dezember ist Welt-Orgasmus-Tag. PZ-news listet zu diesem Anlass die wichtigsten Zahlen und Fakten auf. Vorab: Wer männlich und wohlhabend ist, kommt öfter.

Sex im Tierreich: Interview mit Biologe Mario Ludwig

Die Deutschen schaffen es im Monat durchschnittlich 9,3-mal zum Höhepunkt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ipsos im Auftrag des Dating-Portals „secret“ mit 2000 Personen über 18 Jahren. Die Berliner lassen es laut dieser besonders krachen. Die Metropole ist nicht nur das politische Zentrum des Landes sondern auch die Orgasmus-Hauptstadt. An der Spree bringt man es im Monat auf 10,2 Höhepunkte. Auch das Ergebnis der Baden-Württemberger kann sich sehen lassen. Der Südwesten landet mit 10,1 Orgasmen monatlich bundesweit auf Platz zwei. Flaute herrscht dabei wohl vor allem in Thüringen. Laut der Studie erreicht man dort im selben Zeitraum nur 6,4-mal die sexuelle Ekstase.

Große Unterschiede gibt es im Sexualverfahren auch zwischen den beiden Geschlechtern. Männer (11,7) kommen fast doppelt so häufig wie Frauen (5,9). Und auch das Alter und das Einkommen spielen auf dem Weg zum sexuellen Glück offenbar eine Rolle. Während 18- bis 29-Jährige sich im Durchschnitt 11,1-mal pro Monat dem neuronalen Feuerwerk hingeben, sind es in der Altersgruppe zwischen 30 und 49 Jahren nur noch 10,1-mal und ab 50 lediglich 7,2-mal.

Deutsche mit mehr Geld im Portemonnaie haben auch mehr Orgasmen, so die Studie weiter. Bis 1750 Euro Netto im Monat wird die erotische Klimax nur 8,5-mal erreicht. Bei 2500 Euro und mehr sind es 9,9-mal. kri

Leserkommentare (0)