nach oben
89 Burger-King-Restaurants wurden geschlossen. Foto: Arne Dedert
15.12.2014

Wiedereröffnung von Burger-King-Filialen: Dauer-Lösung fehlt immernoch

München. Nach wochenlanger Auszeit können die 89 geschlossenen Burger-King-Filialen wieder aufsperren. An diesem Montag soll die Wiedereröffnung der Schnellrestaurants mit ihren 3000 Beschäftigten anlaufen, wie die Fast-Food-Kette am Wochenende bekanntgab.

Übers Wochenende wurden Vorbereitungen für den Neustart getroffen. Bei Arbeitnehmervertretern hatte die Lizenz-Einigung zwischen Burger King und dem vorläufigen Insolvenzverwalter der Betreibergesellschaft der Filialen für Erleichterung gesorgt. Eine dauerhafte Lösung steht allerdings noch aus.

Neben der Belieferung mit Tiefkühlkost wurden unter anderem die Geräte funktionsbereit gemacht und die Kassensysteme überprüft. Auch letzte Reinigungsarbeiten liefen. Frischware sollen die Schnellrestaurants ab Wochenbeginn erhalten.