nach oben
26.03.2008

Winterwonderland Hochschule

Die Nach-Oster-Woche an der Hochschule Pforzheim. Ich sag euch, am Dienstagmorgen habe ich gedacht, ich könne meinen Augen nicht trauen...verwundert habe ich meine Augen noch einmal gerieben und doch das Bild, das sich mir bot blieb das gleiche: Schnee, Schnee und nochmal Schnee...

Bei der Ankunft auf dem Parkplatz der Hochschule musste ich mir erst einmal einen Parkplatz frei schaufeln. Das war noch nicht alles, denn neben der großen Bibliothek rodelten doch tatsächlich Tage nach Ostern Kinder mit ihren Eltern. Vor der Mensa, wo sonst die Studenten auf den Bänken den Mittagstisch genießen, nahmen sie Anlauf mit ihren Schlitten. Mit einem lauten “Yeah“ ging es den Berg hinab bis auf den Parkplatz der Hochschule. Schlittenfahren nach den Osterfeiertagen und das Mitten auf dem Campus der Hochschule. Pforzheim bietet den Studenten also nicht viele interessante Studienfächer sondern verwandelt sich im Winter (Ich weiß, letzte Woche war eigentlich Frühlingsanfang) schon einmal zum Outdoor-Gelände für Wintersportbegeisterte. ;-)

All jenen, die den kalten Temperaturen nicht so wohl gesonnen sind, kann ich wirklich im Moment nur empfehlen, sich einen dicken Schal und eine dicke Jacke einzupacken, wenn es los zur Hochschule geht. Auf unserem Campus hoch über den Dächern der Stadt Pforzheim sind es oft ein, zwei Grad weniger wie unten in der Stadt. Für alle Leute, die sich eher für wärmere Temperaturen begeistern gilt: Abwarten, denn nächste Woche soll das Thermometer steigen. Mit den ersten Sonnenstrahlen wird es dann an der Hochschule umso schöner und man kann die derzeitig kalten Temperaturen gut verschmerzen.