nach oben
16.10.2008

Zwei Illinger und ihre Zukunftsmusik

Minimal und Techno - das sind Subkulturen, die nicht zwangsläufig zum Alltagsrepertoire der hiesigen Club-Landschaft gehören. Das könnte sich bald ändern. Die internationalen Metropolen - wo Trends gemacht werden, ehe sie in die weite Club-Welt überschwappen -haben diese elektronischen Spielarten nämlich längst erobert. Schon deswegen sollte man den beiden DJs Lochmahr & Malucha genau zuhören, wenn sie am 14. November in den Schmuckwelten auflegen.

Ingo Lochmahr (19) und Marcel Malucha (21) kommen aus Illingen und inszenieren Techno und Minimal - wenn sie auflegen, wenn sie produzieren. Als Jugendliche schon entdeckten sie ihre Leidenschaft für elektronische Musik. Vom Nachtleben inspiriert und geprägt, starteten sie im Frühjahr 2006 ihr Duo-Projekt namnes "Lochmahr & Malucha". Eifer und Freizeit galten fortan dem Platten-Drehen und der Suche nach innovativer Musik.

Der Einsatz lohnte sich: Einen einzigartigen Stil bildete das Duo beim Auflegen heraus, um diesen fortan ihren DJ-Sets einzuflößen. Diese erregten ordentlich Aufsehen im Raum Ludwigsburg, genau wie ihre eigene Eventreihe "Hör.Spiel". Es dauerte nicht lange, da waren sie Residents im Stuttgarter "Climax", wo sie noch heute am dritten Donnerstag eines jeden Monats unter dem Motto "Zwölftonmusik" an den Plattentellern stehen.

Es folgten weitere Auftritte im Großraum Stuttgart, wo dem dynamischen Duo sein Ruf vorauseilt. Ihre Sets gelten unter Kennern der Minimal-Szene als kreativ, in höchstem Maße tanzbar, kunstvoll, filigran arrangiert - und vor allem als futuristisch. Die Fans ihrer Musik stimmen Lobeshymnen an, wenn sie von den Nachwuchs-Deejays sprechen.
Sie selbst schlagen eher sachliche Töne an bei der Beschreibung ihres Musikstils. Was das Publikum von ihrem Set bei "StilBruch" erwarten kann? "Dass es mal melodiös, mal schnell, mal langsam -also: vor allem abwechslungsreich ist", so Marcel Malucha. Sein kongenialer Partner Ingo Lochmahr fügt hinzu: "Sehr, sehr treibend. Unser Stil fängt an bei Minimal und wird zu späterer Stunde technoid."

Futuristische musikalische Ergüsse erwarten die "Schmuckwelten" also. Klänge, wie man sie in internationalen Metropolen oft und gerne hört. Zusammengestellt und inszeniert von einem aufstrebenden DJ-Duo, dem die Zukunft gehört. Wobei sie mit ihren Sets schon jetzt weite Teile der Stuttgarter Minimal-Gegenwart für sich beanspruchen. Am 14. November wird ihr Triumphzug auch Pforzheim erreichen.