nach oben
31.12.2014

Zwei Tote bei Unfall durch Falschfahrer auf A29

Oldenburg. Bei einem Unfall mit einem Falschfahrer sind auf der A29 in Niedersachsen mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Eine Beifahrerin wurde lebensgefährlich verletzt. Der Geisterfahrer sei am Nachmittag am Dreieck Ahlhorner Heide etwa 1,6 Kilometer weit auf der falschen Fahrbahn gefahren.

Dann sei er auf der Überholspur mit einem anderen Auto zusammengestoßen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Dessen Fahrer und der Falschfahrer selbst starben noch am Unfallort. Eine 19-Jährige aus der Nähe von Oldenburg wurde lebensgefährlich verletzt. Die Autobahn war in Richtung Osnabrück mehrere Stunden lang gesperrt.