nach oben
Salafistenprediger Sven Lau im Düsseldorfer Oberlandesgericht: Die Bundesanwaltschaft hat Lau als mutmaßlichen Unterstüt
Salafistenprediger Sven Lau im Düsseldorfer Oberlandesgericht: Die Bundesanwaltschaft hat Lau als mutmaßlichen Unterstützer der syrischen Terrormiliz Jamwa («Armee der Auswanderer und Helfer») angekla
06.09.2016

Islamist Sven Lau als mutmaßlicher Terrorhelfer vor Gericht

Düsseldorf (dpa) - Der bundesweit bekannte Islamist Sven Lau steht unter Terrorverdacht vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht. Die Verhandlung gegen ihn begann.Die Bundesanwaltschaft hat den 35-Jährigen wegen Unterstützung der islamistischen Terrormiliz Jamwa angeklagt. Das Gericht hat bereits den Hinweis erteilt, dass Lau sogar als Terrorist verurteilt werden könnte. Ihm drohen nach Angaben des Gerichts als Gesamtstrafe bis zu 15 Jahre Haft. Seit neun Monaten sitzt Lau in Untersuchungshaft.

Die Tatvorwürfe reichen ins Jahr 2013 zurück. Laut Anklage hat Lau zwei Salafisten aus Deutschland mit Hilfe eines Schleusers in die Reihen Jamwas gelotst. Einer von ihnen soll ein bereits in Stuttgart zu viereinhalb Jahren Haft verurteilter Islamist sein. Außerdem soll Lau der Terrormiliz Nachtsichtgeräte und Geld verschafft haben. Lau gilt auch als Initiator der «Scharia-Polizei» in Wuppertal. Deswegen wird er in einem gesonderten Verfahren verfolgt.