nach oben
Eine Flagge des IS haben Kämpfer der Terrormiliz in der syrischen Stadt Kobane gehisst. Foto: Sedat Suna/EPA
Eine Flagge des IS haben Kämpfer der Terrormiliz in der syrischen Stadt Kobane gehisst. Foto: Sedat Suna/EPA
06.03.2019

Zahl islamistischer Gefährder sinkt nicht

Berlin (dpa) - Die Zahl der islamistischen Gefährder in Deutschland ist trotz erheblicher Bemühungen zur Abschiebung potenzieller Terroristen nicht gesunken.Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur hielten sich Anfang Februar 446 Islamisten in Deutschland auf, denen die Sicherheitsbehörden zutrauen, «dass sie erhebliche Straftaten begehen könnten». 330 von ihnen befanden sich zum Stichtag 1. Februar nicht in Haft.

Vor einem Jahr hatte das BKA rund 760 Menschen als islamistische Gefährder eingestuft, mehr als die Hälfte von ihnen befand sich den Angaben zufolge damals in Deutschland.

Wie ein Sprecher des Bundesinnenministeriums auf Anfrage mitteilte, wurden 2018 bundesweit 52 Gefährder und weitere Ausländer, die dem islamistisch-extremistischen Spektrum zugerechnet werden, abgeschoben, nachdem ihre Fälle in der «Arbeitsgemeinschaft Status» des Gemeinsamen Terrorabwehrzentrums von Bund und Ländern (GTAZ) behandelt worden waren. 2017 hatte die AG dafür gesorgt, dass 57 Gefährder und andere islamistische Extremisten Deutschland verlassen mussten.

thedee
06.03.2019
Zahl islamistischer Gefährder sinkt nicht

ja, wie denn auch? Die Aufgabe der Regierung ist es, Schaden von den Bürgern ab zu wenden, und in dem minimalistischen Maß, wie das durchgeführt wird kann sich daran nichts ändern. Ein ganz klares Signal, dass sich "Gefährder" jedweder Art sich niemals in Ruhe und sicher in der Bundesrepublik bewegen/aufhalten können und klare Zeichen/Aktionen hierfür fehlen . Dafür werden Strafzettel für falsches Parken bei Bundesbürgern mit maximal möglicher Härte des Gesetzes durchgesetzt, ist ein bisschen ...... mehr...

Nordstädtler
07.03.2019
Zahl islamistischer Gefährder sinkt nicht

Die Aufgabe der Regierung ist es die Massenzuwanderung zu fördern. Alles soll möglichst bunt und vielfältig werden. Da laufen ein paar Handvoll Gefährder als zu vernachlässigbare Kollateralschäden. mehr...

Realist01
07.03.2019
Zahl islamistischer Gefährder sinkt nicht

Lest euch den Artikel mal richtig durch. Die Zahl sinkt nicht nur, nein sie ist gestiegen. Was für eine irreführende Überschrift des Artikels. Vor einem Jahr gabs 760 Gefährder von denen die Hälfte also [B]380[/B] in Deutschland waren. Und jetzt, Anfang Februar sind [B]446[/B] Islamisten in Deutschland. mehr...

BadnerBube
08.03.2019
Zahl islamistischer Gefährder sinkt nicht

Warum soll die Zahl auch sinken? Abgeschoben wird keiner, und es kommen immer noch mehr dazu als wie durch Selbstmordattentate wegfallen. mehr...