nach oben
Ein Polizeihund hat in Pforzheim zwei junge Einbrecher gestellt und gebissen.
Ein Polizeihund hat in Pforzheim zwei junge Einbrecher gestellt und gebissen. © Symbolbild: dpa
07.01.2011

13-jährige Einbrecher von Polizeihund gebissen

PFORZHEIM. Zwei 13-jährige Kinder hat die Pforzheimer Polizei bei einem Einbruch in eine Gaststätte festgenommen. Eines der beiden strafunmündigen Kinder ist der Polizei bereits als Intensivtäter bekannt. Die beiden wurden durch einen Polizeihund gestellt, der eines der Kinder in den Oberschenkel und das andere in den Oberarm biss. Die Polizei war durch Anwohner auf den Einbruch aufmerksam geworden, die durch Scheibenklirren bei der Gaststätte „Mersin“ in der Kaiser-Friedrich-Straße aufgeschreckt worden waren.

Als die Polizei eintraf, stellte sie fest, dass im Erdgeschoss Scheiben zertrümmert waren. Das Gebäude wurde daraufhin umstellt und mit dem Polizeihund durchsucht. Als die Täter nach Polizeiangaben auch auf mehrfaches Rufen hin nicht reagierten, wurden sie durch den Polizeihund gestellt.

Mit Konsequenzen müssen nun sowohl die Eltern als auch die beiden 13-jährigen Einbrecher rechnen. So werde laut Polizei das Jugendamt eingeschaltet, um die familiären Hintergründe der beiden strafunmündigen Kinder zu untersuchen. Warum die Kinder mitten in der Nacht alleine unterwegs waren, soll ebenfalls geklärt werden. Diesbezüglich müssen deren Eltern möglicherweise mit einer Bußeldstrafe rechnen.

Leserkommentare (0)