nach oben
Christel Augenstein präsentiert ihr Gemälde zusammen mit Nachnachfolger Peter Boch. Foto: Meyer
17.05.2018

14 Jahre nach der Fertigstellung: Christel Augensteins Bild wird enthüllt

Pforzheim. Seit Donnerastag befindet sich Christel Augensteins Bild an der Wand im Rathaus. Als es 2004 gemalt wurde, war sie zunächst nicht zufrieden damit. Ihrem Nachnachfolger Peter Boch gefällt das Werk.

Bildergalerie: Enthüllung von Christel Augensteins Portrait

Die frühere Oberbürgermeisterin Christel Augenstein (FDP, 2001 bis 2009) und der jetzige Amtsinhaber Peter Boch haben im Rathaus das Gemälde von Augenstein enthüllt, das die Reihe von Porträts der ehemaligen Stadtoberhäupter fortsetzt. Das großformatige Augenstein-Bild stammt von dem Dresdner Maler Christoph Wetzel (Jahrgang 1947), bekannt unter anderem für die Deckengemälde der Frauenkirche. Er hatte bereits Augensteins Vorgänger Willi Weigelt und Joachim Becker gemalt. Anders als deren Porträts hängt das des ersten weiblichen Stadtoberhaupts aber nicht im Freiraum des sechsten Stocks, sondern hinter der Glastüre im Flur zu den OB-Büros – als erstes dieser Kunstwerke. Der Platz an den Wänden vorne im Freiraum ist voll.

Bereits heute wird das nächste Porträt angebracht, Christel Augensteins Nachfolger Gert Hager, ein Werk des mit Hager befreundeten Pforzheimer Künstlers René Dantes. Das Bildnis von Augenstein hatte Christoph Wetzel bereits im Jahr 2004 gemalt. Eineinhalb Wochen lang habe sie ihm täglich Modell sitzen müssen, erinnert sich die frühere Oberbürgermeisterin.

Ihr Nachnachfolger Boch wird nun stets beim Verlassen seines Büros das Gemälde der Vorgängerin sehen, „ein sehr gelungenes Porträt“, wie er lobt.

Mehr lesen Sie am 18. Mai 2018 in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

pforzheimer007
18.05.2018
14 Jahre nach der Fertigstellung: Christel Augensteins Bild wird enthüllt

putzig...so faltenfrei..wie auf dem portrait war die gute aber schon "jahre vor ihrem amtsantritt" mal definitiv nicht mehr....insofern..scheint der künstler..dann doch ein weichzeichnendes wesen zu haben....ich lach mich scheggig -:)... was macht eigentlich das verfahren im thema derivate ?... mehr...

Meiricher
18.05.2018
14 Jahre nach der Fertigstellung: Christel Augensteins Bild wird enthüllt

Und ich dachte, Frau Augenstein hätte Hausverbot.. Schon frech, hier an ihre "Wirkungsstätte" zurückzukehren.. mehr...

Testy
18.05.2018
14 Jahre nach der Fertigstellung: Christel Augensteins Bild wird enthüllt

Wieso hängt man das Bild einer verurteilten Verbrecherin auf? Zumindest in der Vorinstanz ist die doch verurteilt worden. Das sich der Boch überhaupt nicht schämt, mit der zu zeigen? Frau Augenstein soll wegziehen. Buh Augenstein! Buh! mehr...

Faelchle
18.05.2018
14 Jahre nach der Fertigstellung: Christel Augensteins Bild wird enthüllt

Schade, dass Georg Baselitz nicht der Künstler ist, der malt vorwiegend kopfüber, so hinge ihr Bild mit dem Kopf nach unten. mehr...