760_0900_123315_26459094.jpg
Hilfen für helfende Hände: Immer mehr Senioren können sich ihre Pflege nicht leisten und müssen von der Kommune finanziell unterstützt werden. Symbolbild: Patrick Pleul /dpa 

15 Millionen Euro mehr in 2024: Soziales in Pforzheim wird immer teurer

Pforzheim. Läuft alles planmäßig, veranschlagt das Jugend- und Sozialamt für das laufende Jahr 109,4 Millionen Euro an Ausgaben. Im Jahr 2024 liegt der Kostenblock aber bereits bei 124,4 Millionen Euro. Ein großer Teil der Ausgaben entsteht durch Transferleistungen, die die Stadt erbringen muss. Die Aufwendungen für dieses Jahr belaufen sich auf insgesamt 165 Millionen Euro, wobei die Transferleistungen den größten Teil ausmachen und mit 137,1 Millionen Euro veranschlagt sind. Die zu erwartenden Einnahmen liegen bei 55,6 Millionen Euro und sind hauptsächlich durch Umlagen und Zuweisungen gespeist (33,4 Millionen Euro).

Einer der Bereiche, in denen die Stadt immer mehr ins Defizit gerät sind beispielsweise die Hilfen zur Pflege, in diesem Jahr ein Zuschussgeschäft von 9,3 Millionen Euro. Bleiben die Erträge in den nächsten zwei Jahren ungefähr

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?