nach oben
Eine 17-Jährige hat in der Pforzheimer Innenstadt Polizeibeamte attackiert, bespuckt und beleidigt (Symbolbild Seibel)
Handschellen © Symbolbild
07.02.2012

17-Jährige landet nach Krawall in Ausnüchterungszelle

Pforzheim. Weil sich eine 17-Jährige nicht beruhigen konnte und nach Polizeibeamten trat, sie beleidigte und bespuckte, muss das Mädchen jetzt mit einer Anzeige wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt und Beleidigung rechnen. Zuvor hatte sie mit zwei Freundinnen für Randale in der Pforzheimer Innenstadt gesorgt.

Nachdem Beamte des Polizeireviers Pforzheim-Nord am Montagmorgen um 4 Uhr wegen drei betrunkenen Mädchen, die Mülleimer umwarfen und sich heftig stritten, in die Pforzheimer Innenstadt gerufen worden waren, lief eines der Mädchen mit erhobenen Armen auf eine Polizistin zu und versuchte, diese zu schlagen. Die 17-Jährige wurde sofort festgenommen, wehrte sich aber trotzdem weiter mit Händen und Füßen. Sie trat um sich, beleidigte die Polizisten auf übelste Art und bespuckte diese. Um sich vor weiteren Angriffen des Mädchens zu schützen wurde sie auf den Boden gelegt, wobei sie sich eine Platzwunde zuzog. Auch ein hinzugerufener Rettungssanitäter, der sich um die Verletzung kümmerte, wurde von mehreren Tritten getroffen.

Nach Angaben der Polizei musste die Jugendliche nach der Entnahme einer Blutprobe die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen. pol/kriv

Leserkommentare (0)