Kopie (2) von Überfall auf Tanke
Nach monatelanger Suche konnte der Verdächtige von der Polizei lokalisiert werden. 

19-Jähriger nach Tankstellenüberfall in Pforzheim festgenommen – Täter mit gestohlenem Auto geflüchtet

Pforzheim. Die Pforzheimer Kriminalpolizei konnte am Mittwoch einen 19-jährigen Deutschen festnehmen, der im dringenden Verdacht steht, am 20. Januar einen Tankstellenüberfall in Pforzheim begangen zu haben.

Laut Polizei betrat jenem Tag gegen 04:50 Uhr ein Mann das Gelände der Tankstelle bei der Anschlussstelle Pforzheim-Nord. Nachdem er sich eine Sturmmaske übergezogen hatte, betrat er den Verkaufsraum, bedrohte den anwesenden Angestellten mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Der Angestellte öffnete nach Aufforderung die Registrierkasse, aus welcher der Täter dann Bargeld entnahm. Der Unbekannte flüchtete mit seiner Beute in einem silbernen Audi A3 über die Bundesstraße 294 in Richtung Bauschlott.

Die Ermittlungen ergaben, dass das beim Überfall verwendete Fahrzeug zuvor bei einer Pforzheimer Autowerkstatt gestohlen wurde. Das Fahrzeug konnte Ende Januar stark beschädigt in einem Waldstück in Bayern aufgefunden werden. Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen ergaben sich laut Polizei Hinweise auf den derzeitigen Aufenthaltsort des mit Haftbefehl gesuchten, dringend Tatverdächtigen.

Der 19-Jährige konnte am Mittwochnachmittag dann von mehreren Polizeikräften zusammen mit zwei weiteren Personen in einer Wohnung in Huchenfeld angetroffen und festgenommen werden. Bei der Festnahme musste kurzfristig Pfefferspray eingesetzt werden, dabei wurde aber niemand verletzt.

Während die beiden anderen Personen nach Durchführung polizeilicher Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen wurden, wird der dringend Tatverdächtige im Laufe des heutigen Tages dem Haftrichter vorgeführt werden.