Kopie (2) von Kopie von Kopie von Kopie (2) von AdobeStock_222985697
Ein 19-Jähriger soll einen besonders schweren räuberischen Diebstahl zu verantworten haben. Die Polizei konnte ihn noch am Tattag festnehmen.  Foto: Impact Photography/Adobe Stock 

19-Jähriger raubt Geldschein und schlägt Opfer eine Bierflasche auf den Kopf

Pforzheim. Das ging schnell. Gegen 13 Uhr am vergangenen Dienstag hat ein 19-Jähriger noch in einem Einkaufsmarkt an der Hohenzollernstraße in Pforzheim mutmaßlich einen 53-Jährigen beraubt und schon ein paar Stunden später klickten die Handschellen in seiner Wohnung. Polizeibeamte des Polizeireviers Pforzheim-Nord nahmen den jungen Mann wegen des dringenden Verdachts des besonders schweren räuberischen Diebstahls fest.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen soll der 19-Jährige im Einkaufsmarkt einem 53 Jahre alten Mann einen Geldschein aus der Hand genommen haben. Als dieser den dringend Tatverdächtigen daraufhin zur Rede stellte und sein Geld zurückforderte, soll der 19-Jährige dem 53-Jährigen eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen haben und mit seiner Beute geflüchtet sein.

Der 53-Jährige musste mit dem Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Ermittlungen der Polizei führten zur Wohnung des Tatverdächtigen. Die Beamten durchsuchten mit einem von der Staatsanwaltschaft in Pforzheim erwirkten Beschluss diese Wohnräume und konnten den 19-Jährigen dort auch festnehmen.

Der dringend Tatverdächtige, der deutscher und polnischer Staatsangehöriger ist, wurde am Mittwoch dem Haftrichter beim Amtsgericht Pforzheim vorgeführt, der Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte. Er befindet sich nun in Untersuchungshaft.