Faust-im-dunkeln
Foto: Symbolbild

19-Jähriger tritt Tür ein und überfällt Bekannten zu Hause brutal

Pforzheim. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim wurde am Mittwoch ein 19-jähriger Deutscher dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, sich der gefährlichen Körperverletzung und des Raubes schuldig gemacht zu haben.

Nach den bisherigen Ermittlungen soll er am 12.01.2018 gegen 03.30 Uhr mit einer bislang noch nicht identifizierten Person das Wohnanwesen des Geschädigten in der Südoststadt aufgesucht haben. Dort habe er sodann die Tür zur Wohnung des Opfers eingetreten und auf den sich zu diesem Zeitpunkt im Bett befindenden 20-Jährigen eingeschlagen.

Im Anschluss habe er das Mobiltelefon und eine Armbanduhr des Geschädigten an sich genommen und die Wohnung zusammen mit dem Unbekannten wieder verlassen. Das Opfer erlitt Prellungen im Gesicht, die in einem Krankenhaus versorgt werden mussten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei führten zu dem bereits einschlägig in Erscheinung getretenen 19-Jährigen. Bei dem Opfer handelt es sich um einen Bekannten des Beschuldigten. Trotz eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte die Polizei den Tatverdächtigen zunächst nicht auffinden. Er stellte sich jedoch am Mittwoch der Polizei und wurde nach Vorführung beim Haftrichter in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Der Täter ist laut Polizei mehrfach vorbestraft und saß bereits im Gefängnis.