nach oben
Dem Wetter trotzen immer mehr Gäste bei der PZ-news-Party zum 20-jährigen Bestehen in der "SP6 Strandbad" im Sparkassen-Parkhaus an der Luisenstraße.
Dem Wetter trotzen immer mehr Gäste bei der PZ-news-Party zum 20-jährigen Bestehen in der "SP6 Strandbad" im Sparkassen-Parkhaus an der Luisenstraße. © Türschmann
Mit einer sehr schlichten Seite (links) startete PZ-news im Jahr 1997. Zehn Jahre später sah das schon deutlich anderes aus (rechts). In der Mitte der heutige Auftritt.
Mit einer sehr schlichten Seite (links) startete PZ-news im Jahr 1997. Zehn Jahre später sah das schon deutlich anderes aus (rechts). In der Mitte der heutige Auftritt.
04.08.2017

20 Jahre Experimente und Erfolge: PZ-news feiert heute im SP6 Geburtstag

Auf eine 20-jährige Geschichte blicken nicht viele Onlineportale deutscher Tageszeitungen zurück. Als die „Pforzheimer Zeitung“ 1997 begann, den digitalen Wandel im Medienhaus an der Poststraße einzuleiten, war PZ-news als Internetauftritt geboren. Vieles wurde damals ausprobiert, noch mehr hat sich seither verändert.

Versuch und Irrtum gehören in der Onlinebranche immer noch zum Erfolgsprinzip dazu, aber inzwischen kann das PZ-news-Team auf einen großen Erfahrungsschatz aufbauen. Kein Wunder, dass unter den Onlineportalen von deutschen Tageszeitungen vergleichbarer Auflage PZ-news seit Jahren Spitzenplätze bei den Webseitenbesuchen einnimmt. Und das wird heute ab 16 Uhr in der „SP6 Strandbar“ auf dem Sparkassen-Parkhaus an der Luisenstraße gefeiert.

Früher Start und schnelle Pause

Zur Geburtsstunde von PZ-news wurde die Internetseite genutzt, um Nachrichten aus der Tageszeitung zu veröffentlichen, ergänzt durch eigene Aktionen des Teams um Redakteur Ralf Steinert. Mit dem Platzen der Internetblase im Jahr 2000 und den vielen Fragezeichen hinter Sinn und Erlös eines Onlineportals konzentrierte sich das PZ-Medienhaus zunächst wieder auf das Angebot der Tageszeitung, während die Webseite nebenher weiterlief.

Der große Schritt

2007 schließlich reiften unter Leitung von Chefredakteur Magnus Schlecht und Redakteur Moritz Homann die Pläne für eine Wiederbelebung heran. Im März 2008 wurde der große Wurf gewagt. Mit einer neuen Webseite, gesteuert von einer eigenständigen Onlineredaktion mit Homann und Redakteur Thomas Kurtz und ergänzt um multimediale Inhalte wie Videos und Fotostrecken, begann der rasante Aufstieg. Schon im ersten Monat wurde die Zahl der Webseitenbesuche vervierfacht. Zielstrebig wurde die Anzahl der Webseitenbesuche von fünf- auf siebenstellige Zahlen gesteigert.

Die Basis: Aktualität, Experimente, etwa mit Videoformaten wie „Einwurf“ oder „Frühstücksfernsehen“ und das konsequente Bespielen der sozialen Netzwerke. „PZ-news hat in den vergangenen Jahren schon viel Online-Pionierarbeit geleistet, aber wir sind noch nicht am Ende angelangt. Die Erfolgsgeschichte muss fortgesetzt werden“, sagt der Geschäftsführende PZ-Verleger Thomas Satinsky. Nach der Komplettsanierung von PZ-news im Jahre 2008 folgten noch drei weitere Umgestaltungen des Internetauftritts, die vierte ist bereits in Planung. Aus den Zeiten von PZ-news 2.0 ist nur noch Kurtz dabei. Mit Nina Giesecke, Dominik Türschmann und Johannes Röckinger ist die aktuelle Onlineredaktion komplett.

Beständig ist nur der Wandel

Neben den selbsterstellen Beiträgen und Agenturmeldungen kommt ein Großteil der PZ-news-Inhalte aus der Tageszeitung. Auch in der PZ-Redaktion hat man das „Online-Denken“ längst verinnerlicht. Zum klassischen Videoformat gesellen sich nun Facebook-Livestreams. Erfolgreich auf neuem Terrain unterwegs ist PZ-news zum Beispiel bei Netzwerken wie Instagram oder Snapchat.

Der stete Wandel ist die einzige Konstante bei modernen Onlineportalen. Kein Wunder, dass man die 20 Jahre PZ-news und den damit verbundenen Erfolg nicht als Ruhekissen nutzt. Es geht weiter voran. Im PZ-Medienhaus an der Poststraße warten täglich neue Aufgaben auf das Quartett der Onlineredaktion. Eine davon wird sein, am Samstag (5. August) bei der PZ-news-Geburtstagsparty in der „SP6 Strandbar“ mitzufeiern und trotzdem die Webseite laufend aktuell zu halten.

Leserkommentare (0)