nach oben
20 Millionen investiert: Weststadt wird attraktiver.
20 Millionen investiert: Weststadt wird attraktiver © Ketterl
06.06.2011

20 Millionen investiert: Weststadt wird attraktiver

PFORZHEIM. Das Sanierungsgebiet „Kaiser-Friedrich-Straße/Weststadt“ in Pforzheim gewinnt laut Stadtverwaltung stark an Attraktivität. 14 Millionen Euro haben private Bauherren bisher investiert, Bund, Land und die Stadt Pforzheim haben bisher knapp sechs Millionen Euro bereitgestellt, wie die Stadt mitteilt.

Das Ziel des Programms: einen ganzen Stadtteil baulich aufwerten. Seit Beginn des Jahres 2007 laufen im Sanierungsgebiet städtebauliche Sanierungsmaßnahmen. Sie werden über das Bund-Länder-Förderprogramm „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Soziale Stadt“ bezuschusst. „Dass wir mit den zur Verfügung gestellten Mitteln im Sanierungsgebiet eine gute Entwicklung angestoßen haben, wird bereits deutlich, wenn wir die Kaiser-Friedrich-Straße entlang gehen“, freute sich Baudezernent Alexander Uhlig anlässlich eines Pressespaziergangs durch die betroffenen Quartiere. „Bisher haben 33 Gebäudeeigentümer eine Förderung in Anspruch genommen, ihre Gebäude grundlegend saniert und die Fassaden und Innenhöfe neu gestaltet“. Alleine hierfür habe die Stadtverwaltung den Bauherren rund 3,2 Millionen Euro Zuschüsse vertraglich zugesichert.