nach oben
Hausarzt Manfred Gayer hat heute den letzten Arbeitstag, er schließt seine Praxis. Foto: Seibel
Hausarzt Manfred Gayer hat heute den letzten Arbeitstag, er schließt seine Praxis. Foto: Seibel
29.12.2016

2000 Patienten stehen in Pforzheim ab Januar ohne Hausarzt da

Pforzheim. 30 Jahre lang wirkte er als Hausarzt in seiner Praxis am Pforzheimer Leopoldplatz. Am Freitag hat Dr. Manfred Gayer seinen letzten Arbeitstag. Einen Nachfolger konnte er bis zuletzt nicht finden.

Längst sei das Praxissterben auch in der Stadt angekommen. Allein in den vergangenen vier Jahren hätten sechs seiner Kollegen aufgehört, erinnert sich der 67-Jährige. Die Suche nach einem Nachfolger hatte er sich aufgrund der zentralen Lage sowie des fast 50-jährigen Praxisbetriebs einfacher vorgestellt. Seit Jahresbeginn hatte Gayer sich intensiv um einen Nachfolger bemüht. „Doch ich habe die Praxis nicht einmal geschenkt losgekriegt“, bedauert der Mediziner. Einige Interessenten seien zwar da gewesen, „doch das Umfeld hat viele abgeschreckt“. Generell wolle kaum mehr jemand das Risiko eingehen, sich selbstständig zu machen.

Viele seiner rund 2000 Patienten sind mit ihm alt geworden. Sie müssen sich nun einen neuen Hausarzt suchen. Doch zahlreiche Kollegen weisen inzwischen auf einen Aufnahmestopp hin. Und nicht nur seine Patienten stehen im neuen Jahr ohne Arzt da. Auch zwei seiner halbtags beschäftigten Angestellten sind bislang nirgends untergekommen.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)