nach oben
Die Pforzheimer Polizei verfolgte in der Nacht zum Donnerstag einen 20-jährigen Autofahrer ohne Fahrerlaubnis.
Die Pforzheimer Polizei verfolgte in der Nacht zum Donnerstag einen 20-jährigen Autofahrer ohne Fahrerlaubnis. © Symbolbild: dpa
06.08.2015

20-Jähriger rast vor Polizei davon und rauscht auf drei parkende Autos

Pforzheim. Ein 20 Jahre alter Autofahrer ist in der Nacht zum Donnerstag vor der Pforzheimer Polizei geflüchtet. Die wollte ihn am Bahnhofsvorplatz kontrollieren, doch der junge Mann raste davon. Allerdings kam er nicht sehr weit: In der Ispringer Straße fuhr er gegen drei geparkte Autos. Kaum verwunderlich, da der Mann betrunken war und zudem keinen Führerschein besitzt.

Der 20-Jährige war einer Funkstreife des Polizeireviers Pforzheim-Nord gegen 02.40 Uhr am Bahnhofsplatz aufgefallen, weil er ohne Licht unterwegs gewesen war. Er ignorierte die Haltezeichen der Beamten und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit über die Luisenstraße und die Nordstadtbrücke in Richtung Güterstraße, wo ihn die nachsetzenden Beamten zunächst aus den Augen verloren. Kurz darauf entdeckten sie den 20-Jährigen dann in der Ispringer Straße, wo er offensichtlich die Kontrolle über das Fahrzeug verloren hatte und mit großer Wucht gegen drei geparkte Wagen geprallt war.

Der 20-Jährige blieb unverletzt, der von ihm angerichtete Sachschaden ist mit rund 19.000 Euro aber beträchtlich, wobei an seinem und zwei weiteren Autos wirtschaftlicher Totalschaden entstand.

Nach einem Alkoholtest von knapp über einem Promille wurde bei dem 20-Jährigen eine Blutentnahme angeordnet.

Leserkommentare (0)