nach oben
24.06.2008

20-jährige Autofahrerin rutscht auf nasser Fahrbahn und prallt frontal auf Gegenverkehr – Vier Schwerverletzte

Großeinsatz der Rettungskräfte am Montagabend auf der B10 bei der Autobahnunterführung zwischen Ersinger Kreuz und Wilferdinger Höhe: Ein Unfall führte zu vier Schwerverletzten, unter denen auch ein fünfjähriges Kind ist. Vier Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge und ein Rettungshubschrauber waren vor Ort, um das Leben der Unfallopfer zu retten, die alle in Kliniken in Pforzheim und Neuenbürg eingeliefert wurden.

Auch die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen vor Ort. In der Erstphase der Rettung wurden von der Feuerwehr zwei Schwerverletzte bis zum Eintreffen weiterer Kräfte des Rettungsdienstes versorgt.

Eine 20-jährige Nissan-Fahrerin fuhr um 20.40 Uhr vom Ersinger Kreuz Richtung Pforzheim. In Höhe der Autobahnunterführung in einer Linkskurve geriet die Fahrerin auf nasser Fahrbahn ins Rutschen. Das Fahrzeug kam nach links ab und prallte frontal mit einem entgegenkommenden Ford-Fahrer zusammen. Dieser wurde in den Straßengraben abgewiesen.

Die Nissan-Fahrerin wurde lebensgefährlich verletzt. Die Beifahrerin und ein mitfahrendes fünfjähriges Kind, sowie der entgegenkommende Ford-Fahrer erlitten schwere Verletzungen.

Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt nach Schätzung der Polizei bei 20.000 Euro.