nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild
28.09.2015

2,1 Promille: 27-Jähriger baut Unfall in Pforzheim

Sturzbetrunken und ohne Führerschein hat ein 27-jähriger Autofahrer in der Nacht zum Sonntag in Pforzheim einen Verkehrsunfall verursacht. Der junge Mann fuhr mit seinem 43-jährigen Beifahrer gegen 01.05 Uhr auf der Wurmberger Straße stadteinwärts.

An der Kreuzung mit dem Kirschenpfad wollte der 27-Jährige nach rechts abbiegen, fuhr jedoch aufgrund seiner Alkoholeinwirkung gegen den linken Bordstein. Beide Airbags lösten aus und die Vorderachse wurde beschädigt. Der Fahrer und sein Beifahrer blieben unverletzt. Beim Fahrer wurden bei einem Alkoholtest 2,1 Promille gemessen. Zudem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Darüber hinaus waren an dem mit einem Schaden von 1.000 Euro beschädigten Renault die Kennzeichen eines bereits stillgelegten Fords angebracht.

Dem nicht genug, waren an den Nummernschildern die Zulassungs- und Hauptuntersuchungsplaketten manipuliert und es bestand kein Versicherungsschutz für das Auto, das seit Ende April außer Betrieb gesetzt worden war. Neben der Reihe von festgestellten Verstößen des 27-Jährigen wird sich der 43-jährige Beifahrer als verantwortlicher Fahrzeughalter wegen des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauch, Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu verantworten haben.