nach oben
15.02.2016

21-Jähriger beleidigt und widersetzt sich der Polizei

Pforzheim. Ein 21-jähriger Mann hat am Sonntagabend einen Bundespolizisten beleidigt und polizeiliche Maßnahmen Widerstand geleistet. Der aus Italien stammende Mann wurde von einer Streife des Bundespolizeireviers Pforzheim dabei beobachtet, wie er unbefugt die Gleise am Hauptbahnhof Pforzheim überschritten hatte.

Er wurde daraufhin angehalten und über die Ordnungswidrigkeit belehrt. Ein Verwarnungsgeld in Höhe von 25 Euro wurde ausgesprochen. Der Mann wollte vor Ort nicht bezahlen.

Bei der Feststellung seiner Personalien beleidigte er einen Beamten und weigerte sich, seinen Wohnsitz anzugeben. Auch nach mehrmaliger Aufforderung machte er keine Angaben, woraufhin er zur Dienststelle gebracht werden sollte. Nachdem er sich weigerte, wurde er von der Streife am Arm gefasst und in Richtung Dienststelle begleitet. Der aggressive Mann riss sich daraufhin los.

Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn Sicherheit unterstütze die Bundespolizisten. Mit dessen Hilfe konnte der Mann unter heftiger Gegenwehr zur Dienststelle gebracht werden. Dort beleidigte er den Beamten wiederholt.

Gegen den 21-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann auf freien Fuß gesetzt.